Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Russland stimmt wieder mit

Fussball Beim ausserordentlichen Kongress der Uefa in Genf wurde der russische WM-Organisationschef Alexej Sorokin als neues Mitglied des Fifa-Council gewählt. Sorokins Amtszeit läuft bis 2021. Seine Wahl war letzten Endes eine reine Formsache, denn er kandidierte als Einziger für den Posten. Der 45-jährige Sorokin folgt auf Witali Mutko, der nach seinem Aufstieg zum russischen Vizepremierminister nicht zur Wiederwahl zugelassen worden war. Russland, der Gastgeber der WM 2018, hat somit umgehend wieder einen Sitz in der «Regierung des Weltfussballs» ergattert.

Die Uefa hat auch den frei gewordenen Platz im Vizepräsidium belegt. Der Italiener Michele Uva tritt die Nachfolge des Spaniers Ángel María Villar an, der Mitte Juli wegen Korruptionsverdachts festgenommen worden war und im Anschluss seine Ämter niedergelegt hatte. Ausserdem wurden zwei neue Vertreter der Europäischen Club-Vereinigung (ECA) in das Exekutivkomitee der Uefa aufgenommen. Die einstimmigen Sieger dieser Wahl heissen Andrea Agnelli von Juventus Turin und Ivan Gazidis von Arsenal London. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.