Rusada weiterhin gesperrt

Drucken
Teilen

Doping-Skandal Die russische Antidopingagentur Rusada bleibt suspendiert. Das beschloss die Welt-Antidopingagentur gestern in Seoul. Nach Angaben der Wada sind entscheidende Bedingungen für eine Aufhebung der zweijährigen Sperre nicht erfüllt worden: die Anerkennung des Untersuchungsberichts von Sonderermittler Richard McLaren, das Eingeständnis, ein flächendeckendes Dopingsystem betrieben sowie Zugang zu Dopingproben im Moskauer Labor erhalten zu haben. (sda)