Spitzensport im Gründenmoos
Rundum geglückter CSIO-Eröffnungstag: Zwei Schweizer Erfolge durch Sprunger und Schurtenberger

Am ersten Tag des CSIO St.Gallen 2021 wird im Gründenmoos toller Sport gezeigt. Die Siege gehen an den Deutschen Andre Thieme sowie die beiden Schweizer Janika Sprunger und Niklaus Schurtenberger.

Florian Brauchli
Merken
Drucken
Teilen
Janika Sprunger, auf diesem Bild mit ihrem damaligen Spitzenpferd Bacardi.

Janika Sprunger, auf diesem Bild mit ihrem damaligen Spitzenpferd Bacardi.

Erik S. Lesser/EPA

Nur sechs Paaren gelang es, den Normalparcours der ersten Hauptprüfung über 150 Zentimeter fehlerfrei zu überwinden. Ohne Abwurf blieben zwar auch die Schweizer Edouard Schmitz auf Balenciana K, Edwin Smits mit Farezzo und Martin Fuchs auf Tam Tam du Valon, aber sie alle kamen ausserhalb der erlaubten Zeit ins Ziel.

Das Trio beendete die Prüfung auf den Rängen sieben bis neun. Im Stechen gab es kein Vorbeikommen an Andre Thieme. Der Deutsche sicherte sich auf Conacco den Sieg vor seiner Landsfrau Pia Reich mit Chaconie und dem Briten Harry Charles auf Valkiry.

Bryan Balsiger, der einzige Schweizer in der Entscheidung, ritt eine Wendung zu eng und sein Wallach Dubai du Bois Pinchet verweigerte. Mit total 17 Strafpunkten blieb nur der sechste Schlussrang.

Dominanz der Frauen

Dem Springen über 145 Zentimeter drückten die Frauen den Stempel auf. Die Amazonen sorgten, angeführt von Janika Sprunger, gleich für einen Sechsfachsieg. Die Baselbieterin, die erst vor rund zwei Monaten Mutter geworden ist, ritt in der zweiten Phase mit der Westfalenstute Carlotta in 34.33 Sekunden die schnellste Zeit.

Hinter Sprunger belegte die Französin Pénélope Leprevost mit Texas Rang zwei. Die Zürcherin Elin Ott komplettierte im Sattel von Nanu II als dritte das rein weibliche Podest.

Schweizer Zweifachsieg zum Auftakt

Im Eröffnungsspringen über 140 Zentimeter gelang Niklaus Schurtenberger mit Quincassi der schnellste fehlerfreie Ritt. Der Berner gewann vor dem Jurassier Anthony Bourquard auf Janus und der Deutschen Pia Reich mit Stagenta.

Am Freitag wird mit dem Grand Prix der erste Höhepunkt des CSIO ausgetragen. Der Wettbewerb startet um 16.30 Uhr.