Rüegg nicht mehr an der Bande

Nach nur zwei NLB-Runden kommt es bei Absteiger Rapperswil-Jona zu einem Wechsel im Trainerstab. Robin Farkas ersetzt Christian Rüegg.

Matthias Hafen
Merken
Drucken
Teilen
Christian Rüegg Bisheriger Assistenzcoach Rapperswil-Jona (Bild: pd)

Christian Rüegg Bisheriger Assistenzcoach Rapperswil-Jona (Bild: pd)

EISHOCKEY. Besser hätte Rapperswil-Jona nicht in die Saison steigen können. Nach zwei Runden sind die St. Galler mit dem Punktemaximum alleiniger Leader der NLB. Hinter den Kulissen läuft indes nicht alles wie vorgesehen. Während der neue Trainer Jeff Tomlinson seine Mannschaft daheim gegen Ajoie und in La Chaux-de-Fonds zum Sieg coachte, fehlte Assistent Christian Rüegg in beiden Partien. An Rüeggs Stelle stand jeweils Goalietrainer Andi Laager an der Bande. Jetzt steht fest weshalb.

Aus familiären Gründen

Rüegg, der nach Rapperswils Abstieg im Frühling als Sommer-Trainer fungierte, ist die zeitliche Belastung zu gross geworden. So gross, dass das Privatleben darunter zu leiden drohte. «Nachdem, was er für uns getan hat, sahen wir uns gezwungen, ihm zu helfen», sagt Sport-Koordinator Roger Maier. Deshalb wird sich Rüegg nun wieder ausschliesslich um die Arbeit im Nachwuchs als Ausbildungschef und Stufenleiter Mini kümmern.

Vertrag bis Ende Saison

Bis vorerst Ende Saison wird Robin Farkas Headcoach Tomlinson zur Seite stehen. Der 48jährige Kanadier arbeitete einst in Düsseldorf mit Tomlinson zusammen. Zuletzt war Farkas in einer nordamerikanischen Nachwuchsliga sowie als Scout tätig. Rüeggs Nachfolger, der gemäss Maier einen vertretbaren finanziellen Mehraufwand mit sich bringt, hat das Training mit der Mannschaft bereits aufgenommen und wird heute um 19.45 Uhr gegen die GCK Lions auch an der Bande stehen.