RÜCKKEHR: Über 300 Stunden Rehabilitation

Lindsey Vonn, die vierfache Weltcup-Gesamtsiegerin, gibt am Samstag in der Abfahrt von Zauchensee das Comeback. Die Amerikanerin hatte den Oberarm gebrochen.

Drucken
Lindsey Vonn hat wieder Grund zum Lachen. (Bild: Armando Trovati/AP)

Lindsey Vonn hat wieder Grund zum Lachen. (Bild: Armando Trovati/AP)

Nach der Mitte November erlittenen Verletzung fühlt sich Lindsey Vonn bereit, gut drei Wochen vor dem Beginn der alpinen Ski-WM in St. Moritz in die Saison einzusteigen. «Worte können nicht beschreiben, wie sehr ich mich darauf freue, wieder auf die Piste zurückzukehren», sagte Lindsey Vonn gegenüber dem TV-Sender Eurosport. «Es waren drei harte Monate, in denen ich über 300 Stunden in der Reha gearbeitet habe – aber jetzt zu wissen, dass ich in der Lage bin, wieder schnell zu sein und am Wettkampf teilzunehmen, war all die harte Arbeit wert.»

Vonn hatte sich am 10. November bei einem Trainingssturz in Copper Mountain in den USA den rechten Oberarm gebrochen und deshalb eine längere Pause einlegen müssen. Ihr geplantes Saisondébut im Riesenslalom in Killington im US-Bundesstaat Vermont fiel damit aus. Auf den Auftakt Ende Oktober im österreichischen Sölden hatte Vonn zu Gunsten einer Promotionstour für ihr Buch verzichtet. Schon die vergangene Saison hatte die 32-jährige Amerikanerin verletzungsbedingt nicht zu Ende fahren können. Ende Februar erlitt sie im Weltcup-Super-G in Soldeu in Andorra einen Schienbeinkopfbruch, womit der Vergleich mit Lara Gut um die Gesamtwertung entschieden war.

Mit Zauchensee hat sich Vonn für ihre Rückkehr eine Destination ausgesucht, in der sie in der Vergangenheit schon vier Siege errungen hat. (sda)