Romanshorns Beruhigung

Romanshorns Handballer bezwingen Volketswil 30:27 (12:10) und gewinnen im vierten Match erstmals.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Die Startphase dieser 1.-Liga-Partie zwischen den einzigen punktelosen Teams verlief nervös. Bis zum 5:5 verlief das Spiel äusserst ausgeglichen, wobei Volketswil meistens ein Tor vorlegen konnte. In der Folge legte Romanshorn einen kurzen Zwischenspurt ein und setzte sich erstmals um drei Tore ab.

Besonders Himmelberger und Chopard fielen in dieser Phase positiv auf, indem sie die Freiräume auf den Halbpositionen gegen die 5:1-Deckung zu nutzen vermochten. Die Verteidigung des HCR hinterliess zwar nicht immer den sichersten Eindruck, konnte sich aber auf einen erneut starken Fasciati verlassen. Der Romanshorner Torwart zeigte allein in der ersten Halbzeit 13 Paraden und hatte damit massgeblichen Anteil an der 12:10 Pausenführung.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Bis zur 40. Minute und dem 17:17 hielten die Zürcher gut mit. Angeführt von Zeller und Roganovic konnten die Romanshorner Mitte der zweiten Halbzeit einen 25:19-Vorsprung herausspielen. Vor allem die teils überhasteten Thurgauer Abschlüsse ermöglichten es dem Aufsteiger, den Anschluss doch noch einmal herzustellen. Aber die willigen Romanshorner gaben den zuvor erkämpften Vorsprung jetzt nicht mehr preis. (chm)

Aktuelle Nachrichten