Roethlisberger darf wieder mit dem Team trainieren

Quarterback Ben Roethlisberger hat seine Strafe abgesessen und darf seit gestern wieder am Training des NFL-Clubs Pittsburgh Steelers teilnehmen. Roethlisberger war vorgeworfen worden, eine College-Studentin sexuell belästigt zu haben.

Drucken
Teilen

Quarterback Ben Roethlisberger hat seine Strafe abgesessen und darf seit gestern wieder am Training des NFL-Clubs Pittsburgh Steelers teilnehmen. Roethlisberger war vorgeworfen worden, eine College-Studentin sexuell belästigt zu haben. Die Sperre, die auch für das Training galt, wurde von ursprünglich sechs auf vier Spiele reduziert. In Roethlisbergers Abwesenheit hatte Pittsburgh die ersten drei Saisonspiele gewonnen und am vergangenen Sonntag mit dem 14:17 gegen die Baltimore Ravens im eigenen Stadion die erste Niederlage kassiert.

Basketball

Ilitch will die Detroit Pistons kaufen

Michael Ilitch will die Detroit Pistons aus der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA kaufen. Der Besitzer der Fast-Food-Kette «Little Caesars» habe bereits Verhandlungen mit den Verantwortlichen aufgenommen, berichteten Detroiter Zeitungen. Dem 81jährigen Ilitch, einem Amerikaner mazedonischer Herkunft, gehören mit den Detroit Red Wings aus der Eishockey-Liga NHL und den Detroit Tigers aus der Baseball-Liga MLB bereits zwei Proficlubs.

Curling

Champions Tour

Männer. Zwischenstand (2/7): 1. Füssen (De/Andy Kapp) 16 451 kanadische Dollar. 2. Baden Regio (Thomas Lips) 15 403. 3. Karlstad (Sd/Niklas Edin) 14 561. 4. Snaröya (No/Thomas Ulsrud) 12 217. 5. St. Moritz (Christof Schwaller) 9463.

Eishockey

Cammalleri nach Foul an Niederreiter gesperrt

Für sein brutales Foul am Schweizer Nino Niederreiter wurde Montreal-Stürmer Mike Cammalleri von der NHL mit einer Spielsperre belegt und mit 32 000 Dollar gebüsst. Cammalleri verpasst damit am Donnerstag den Saisonauftakt der Canadiens gegen die Toronto Maple Leafs. Cammalleri hatte am Samstag in einem Testspiel gegen die New York Islanders einen Stockschlag gegen Niederreiter ausgeführt. Der 18jährige Bündner konnte die Partie nicht beenden, erlitt aber nur leichte Prellungen an der Wade.

Christian Dubé bis nächste Woche out

Christian Dubé verpasst aufgrund einer Oberschenkelzerrung voraussichtlich die nächsten drei Spiele mit Schweizer Meister Bern. Der 33jährige Stürmer, der sich die Verletzung am Montag bei Sprintübungen nach dem Eistraining zugezogen hatte, fehlte bereits gestern gegen die ZSC Lions und wird auch die zwei Partien am Wochenende nicht auflaufen können.

NLA

11. Runde:

Biel – Ambri 5:2 (0:1, 3:0, 2:1)

Servette – Davos 3:4 (1:2, 1:0, 1:2)

Rapperswil – Fribourg 3:4 n. P. (0:1, 1:1, 2:1)

Langnau – Kloten 1:3 (0:1, 1:1, 0:1)

ZSC Lions – Bern 1:4 (0:2, 0:0, 1:2)

Zug – Lugano 3:2 n. V. (1:0, 0:1, 1:0)

Biel – Ambri 5:2 (0:1, 3:0, 2:1)

Eisstadion – 4423 Zuschauer – Sr. Stricker, Mauron/Wermeille.

Tore: 12. Kutlak (Duca, Landry/Ausschluss Trunz) 0:1. 23. Tschantré (Ehrensperger/Ausschluss Duca) 1:1. 32. (31:15) Fata (Lötscher, Spylo) 2:1. 33. (32:12) Spylo (Steinegger, Lötscher/ usschluss Adrian Brunner) 3:1. 41. (40:41) Walker (Kobach) 3:2. 46. Fata (Steinegger/Ausschluss Denissow) 4:2. 60. (59:12) Fata (Gloor, Brown) 5:2 (ins leere Tor).

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Biel, 5mal 2 Minuten gegen Ambri.

Servette – Davos 3:4 (1:2, 1:0, 1:2)

Les Vernets – 6457 Zuschauer – Sr. Kurmann, Dumoulin/Zosso.

Tore: 1. (0:25) Reto von Arx (Bürgler) 0:1. 11. Gobbi (Mercier/ Ausschluss Forster) 1:1. 14. Sciaroni (Reto von Arx/Ausschluss Fritsche) 1:2. 37. Walsky (Gobbi/Ausschluss Forster) 2:2. 49. (48:16) Marc Wieser (Tim Ramholt) 3:3. 53. Sykora (Bednar, Jan von Arx) 3:4.

Strafen: 2mal Minuten gegen Genève-Servette, 2mal 2 plus 5 Minuten (Forster) plus Spieldauer (Forster) gegen Davos..

Rapperswil – Fribourg 3:4 n. P.

(0:1, 1:1, 2:1)

Diners Club – 4106 Zuschauer – Sr. Mandioni, Abegglen/ Kaderli.

Tore: 12. Rosa (Jeannin, Heins/Ausschlüsse Thibaudeau; Rytz) 0:1. 35. Jeannin (Rosa, Rytz) 0:2. 37. Nordgren (Roest) 1:2. 44. Neff (Grauwiler/Ausschluss Knoepfli) 2:2. 56. Leblanc (Hasani) 2:3. 59. Roest (Neff) 3:3.

Penaltyschiessen: Neff –, Rosa 0:1; Nordgren –, Sprunger –; Reid –, Jeannin –; Roest 1:1, Benjamin Plüss –; Gailland –; Aubin –; Rosa 1:2, Roest -.

Strafen: 2mal 2 plus 10 Minuten (Rizzello) gegen Rapperswil-Jona, 5mal 2 Minuten gegen Fribourg.

Langnau – Kloten 1:3 (0:1, 1:1, 0:1)

Ilfis – 4572 Zuschauer – Sr. Koch, Arm/Küng.

Tore: 19. Rintanen (Ausschluss Stancescu!) 0:1. 25. Bell (Du Bois, Stancescu) 0:2. 40. (39:58) Adrian Gerber (Curtis Murphy, Reber) 1:2. 48. Rintanen (Bieber, Du Bois/ Ausschluss Dupont!) 1:3.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Langnau, 7mal 2 Minuten gegen Kloten.

ZSC Lions – Bern 1:4 (0:2, 0:0, 1:2)

Hallenstadion – 7129 Zuschauer – Sr. Prugger, Fluri/Müller.

Tore: 6. Scherwey (Froidevaux, Hänni) 0:1. 14. Roche (Martin Plüss, Rüthemann/Ausschluss Müller) 0:2.50. Pascal Berger (Roche, Rüthemann/Ausschluss Schommer) 0:3. 59. (58:33) Pittis (Down, Seger/ Ausschlüsse Krueger, Gamache) 1:3 (ohne Torhüter). 60. (59:45) Vigier (Ausschluss Gamache!) 1:4 (ins leere Tor).

Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 7mal 2 Minuten gegen Bern.

Zug – Lugano 3:2 n. V. (1:0, 0:1, 1:1)

Bossard – 5855 Zuschauer – Sr. Reiber, Bürgi/Marti.

Tore: 13. Fischer (Metropolit) 1:0. 32. Bertaggia (Jörg) 1:1.46. Sven Lindemann (Rüfenacht) 2:1. 51. Romy (Bertaggia) 2:2. 61. (60:39) Wozniewski (Chiesa) 3:2.

Strafen: je 4mal 2 Minuten.

NLB

8. Runde:

Thurgau – Lausanne 3:7 (1:2, 2:4, 0:1)

Ajoie – Visp 6:1 (2:0, 2:1, 2:0)

GCK – Langenthal 2:3 n. V. (0:0, 2:2, 0:0)

Ch-de-Fonds – Olten 6:5 n. V. (2:1, 2:2, 1:2)

Sierre – Basel 4:3 n. V. (1:1. 2:1, 0:1)

Thurgau – Lausanne 3:7 (1:2, 2:4, 0:1)

Güttingersreuti – 791 Zuschauer – Sr. Kämpfer, Brunner/Wüst.

Tore: 11. Day (Schmidt/Ausschlüsse Brulé; Reist) 1:0. 12. Hürlimann (Setzinger, Alston/Ausschlüsse Brulé, Meier) 1:1. 18. Tremblay (Setzinger, Keller/Ausschluss Küng) 1:2. 23. Cadoneau (Brulé) 2:2. 25. Setzinger (Villa) 2:3. 31. (30:21) Dommen (Küng, Brulé/Ausschluss Fischer) 3:3. 32. (31:12) Alston (Jannick Fischer, Setzinger/Ausschluss Antonietti!) 3:4. 38. Alston (Jannick Antonietti, Augsburger) 3:5. 40. Tremblay (Donati, Jannick Fischer) 3:6. 51. Hürlimann (Frunz) 3:7.

Strafen: 5mal 2 Minuten plus 1mal 10 Minuten (Schoop) gegen Thurgau; 4mal 2 Minuten gegen Lausanne.

Fussball

Vertragsauflösung zwischen Xamax und Aeby

Neuchâtel Xamax und sein ehemaliger Trainer Jean-Michel Aeby haben sich auf eine sofortige Auflösung des bis 31. Mai 2011 laufenden Vertrages geeinigt. Aeby war am 27. August nach nur sechs Runden von Xamax als Trainer freigestellt worden. Durch die Vertragsauflösung kann er sich nun ohne Einschränkungen einen neuen Verein suchen.

Dudu wechselt von Thun nach Yverdon

Der Brasilianer Dudu wechselt bis Ende Jahr leihweise vom FC Thun in die Challenge League zu Yverdon. Der 25jährige Stürmer kam in dieser Saison zu keinem Einsatz in der Super League.

1. Liga

Gruppe 3. Heute spielen. 19.30 Uhr: Eschen/Mauren – Rapperswil-Jona (10. Runde). 20 Uhr: Buochs – Baden (8. Runde).

Russland ohne Pawljutschenko

Russland wird in der EM-Qualifikation bei den Auswärtsspielen gegen Irland und Mazedonien ohne Roman Pawljutschenko antreten müssen. Der Stürmer der Tottenham Hotspur leidet an einer Knöchelverletzung.

Chelsea drei Wochen ohne Alex

Der Brasilianer Alex fehlt Chelsea in den nächsten drei Wochen. Der Verteidiger zog sich beim 2:0-Sieg gegen Arsenal eine Oberschenkelverletzung zu.

St. Galler Pa Modou Jagne spielt für Gambia

Der 20jährige St. Galler Mittelfeldspieler Pa Modou Jagne steht im Kader von Gambias Nationalteam. Gambia trifft am Samstag in in der Qualifikation für den Afrika-Cup auswärts auf Burkina Faso.

Handball

Champions League

Gruppe C. 3. Runde. Heute. 19.30 Uhr in Winterthur: Kadetten Schaffhausen – Valladolid (Sp). – Morgen: Dinamo Minsk (WRuss) – Medwedi Tschechow (Russ). – Samstag, 10. Oktober: Szeged (Un) – Aalborg (Dä). – Tabelle (je 2 Spiele): 1. Medwedi Tschechow 3 (65:55). 2. Valladolid 3 (61:56). 3. Dinamo Minsk 2 (63:64). 4. Szeged 2 (58:59). 5. Kadetten Schaffhausen 1 (56:59). 6. Aalborg 1 (59:69).

Leichtathletik

Marathon-Olympiasieger Baldini tritt zurück

Marathon-Olympiasieger Stefano Baldini beendet seine Karriere. Der 39jährige Italiener gewann 2004 in Athen den olympischen Marathon und sicherte sich zweimal den EM-Titel und einmal WM-Bronze. «Nachdem ich in meinem Leben 180 000 Kilometer gelaufen bin, ist jetzt die Zeit für mein Karriere-Ende gekommen», sagte Baldini, der insgesamt an vier Olympischen Spielen an den Start ging. Am Olympia-Marathon in Peking 2008 musste sich Baldini mit Rang zwölf begnügen.

Lemaitre Europas Leichtathlet des Jahres

Der Franzose Christophe Lemaitre, dreifacher Sieger an der EM in Barcelona, ist zu Europas Leichtathlet des Jahres gewählt worden. Bei der vom europäischen Verband EAA durchgeführten Wahl verwies der Sprinter den norwegischen Speerwerfer Andreas Thorkildsen und den britischen Langstreckenläufer Mo Farah auf die Plätze. Der Schweizer Marathon-Europameister Viktor Röthlin landete auf Platz zwölf.

Mountainbike

Saison 2011

Termine. Weltcup. 23./24. April: Pietermaritzburg (SA/Cross-Country, Downhill, Fourcross). – 21./22. Mai: Dalby Forest (Gb/Cross-Country). – 29. Mai: Offenburg (De/ Cross-Country). – 4./5. Juni: Fort William (Gb/Downhill, Fourcross). – 11./12. Juni: Leongang (Ö/Downhill/Fourcross). – 2./ 3. Juli: Mont Sainte-Anne (Ka/Cross-Country, Downhill, Fourcross). – 9./10. Juli: Windham (USA/Cross-Country, Downhill, Fourcross). – 6./7. August: La Bresse (Fr/Downhill). – 14. August: Nove Mesto (Tsch/ Cross-Country). – 20./21. August: Val di Sole (It/Cross-Country, Downhill, Fourcross). WM 29. August–4. September: Champéry (Sz).

Rad

Endgültiges Aus für Team Milram

Das deutsche Milram-Team hat keinen neuen Geldgeber gefunden und seinen Antrag auf die ProTour-Lizenz für 2011 zurückgezogen. Damit ist das Ende des Teams besiegelt. Alle Verträge der Angestellten laufen noch bis zum 31. Dezember dieses Jahres 2010.

Cancellara sagt noch nichts zu seiner Zukunft

Fabian Cancellara kehrte gestern als vierfacher Weltmeister im Zeitfahren zurück in die Schweiz. Über seine sportliche Zukunft wollte er sich auch unmittelbar nach den Weltmeisterschaften in Australien nicht äussern. Erste Priorität hat für den Berner zunächst die Erholung. Klarheit darüber, für welche Sportgruppe er nach seinem Abgang beim Team Saxo Bank in Zukunft fahren wird, dürfte jedoch spätestens in zwei Wochen herrschen, wenn er mit seiner Familie in die Ferien verreist.

Rennen im Ausland

Binche (Be). Memorial Frank Vandenbroucke. (200 km): 1. Elia Viviani (It) 4:36:14. 2. Jakob Fuglsang (Dä) 0:01 zurück. 3. Rob Ruijgh (Ho), beide gleiche Zeit. Ferner 67. Simon Zahner (Sz) 0:51.

Saison 2011

Weltkalender. Strasse. Januar: 18.–23. Tour Down under. – März: 6.–13. Paris–Nizza. – 9.–15. Tirreno–Adriatico. 19. Mailand–San Remo. – 21.– 27. Katalonien-Rundfahrt (Sp). – 27. Gent–Wevelgem. – April: 3. Flandern-Rundfahrt. – 4.–9. Baskenland-Rundfahrt. – 10. Paris–Roubaix. – 17. Gold Race (Ho). – 20. Flèche Wallonne. – 24. Lüttich–Bastogne–Lüttich. – 26.–1. 5. Tour de Romandie. – Mai: 7.–29. Giro d'Italia. – Juni: 5.–12. Dauphiné Libéré. – 11.–19. Tour de Suisse. – Juli: 2.–24. Tour de France. – 30. San Sebastian (Sp). – 31.–6.8. Polen-Rundfahrt. – August: 8.–14. Eneco-Tour (Be). – 20.–11.9. Vuelta a España. – 21. Hamburg. – 28. Plouay (Fr). – September: 9. Québec (Ka). – 11. Montreal. – Oktober: 15. Lombardei-Rundfahrt. – Strassen-WM. 19.–25. September in Kopenhagen.

Weitere wichtige Rennen. Februar: 2.–6. Etoile de Bessèges. – 9.–13. Mittelmeer-Rundfahrt. – März: 26./27. Critérium International. – 29.–31. Drei Tage von de Panne (Be). – April: 19.–22. Trentino-Rundfahrt (It). – Mai: 4.–8. 4 Tage von Dünkirchen (Fr). – 25.–29. Belgien-Rundfahrt. – Juni: 1.–5. Luxemburg-Rundfahrt. – 5. GP Kanton Aargau, Gippingen. – August: 27. Venetien-Rundfahrt. – September: 10. Paris–Brüssel. – Oktober: – 8. Emilia-Rundfahrt (It). – 9. Paris–Tours. – 12. Mailand–Turin. – 13. Piemont-Rundfahrt.

Reiten

Weltreiterspiele

Lexington/Kentucky (USA). Mannschaften. Zwischenstand nach Jagdspringen und 1. Nationenpreis-Umgang. Teams: 1. Deutschland (Janne-Frederike Meyer/Lambrasco, Carsten-Otto Nagel/Corradina, Meredith Michaels-Beerbaum/Checkmate, Marcus Ehning/Plot Blue) 17,80. 2. Brasilien (Rodrigo Pessoa/Rebozo, Alvaro Miranda Neto/Drossel Dan, Bernardo Alves/Vancouver d'Auvray, Pedro Veniss/Amaryllis) 18,49. 3. USA (Lauren Hough/Quick Study, Mario Deslauriers/Urico, Laura Kraut/Cedric, McLain Ward/Sapphire) 18,69. 4. Kanada 18,93. 5. Frankreich 20,32. 6. Saudi-Arabien 21,48. 7. Australien 21,87. 8. Belgien 22,70. 9. Schweden 23,18. 10. Grossbritannien 23,80. Alle Teams im zweiten Nationenpreis-Umgang. – 11. Spanien 29,28. 12. Irland 30,54. 13. Schweiz (Steve Guerdat/Tresor, 16,93 (4,93 im Jagdspringen+12 im Nationenpreis), Daniel Etter/Peu à Peu, 17,53 (12,53+5), Niklaus Schurtenberger/Cantus, 8,04+4), Pius Schwizer, Carlina, 4,88+4) 30,85.

Einzel. Zwischenstand: 1. Khaled al Eid (Saudi-Arabien), Presley Boy, 2,20. 2. Rodrigo Pessoa (Br), Rebozo, 2,80. 3. Philippe Le Jeune (Be), Vigo d'Arsouilles, 3,11. 4. Carsten-Otto Nagel (De), Corradina, 3,24. 5. Edwina Alexander (Aus), Itot du Château, 3,38. 6. Eric Lamaze (Ka), Hickstead, 3,39. 7. John Pearce (Ka), Chianto, 3,70 8. Robert Smith (Gb), Talan, 3,94. 9. McLain Ward (USA), Sapphire, 4,27. 10. Alvaro Miranda de Neto (Br), Drossel Dan, 4,85. Ferner: 28. Pius Schwizer, 8,88. 48. Niklaus Schurtenberger, Cantus, 12,04. 74. Steve Guerdat, Tresor, 16,93. 76. Daniel Etter, Peu à Peu, 17,53.

Tennis

Rekordpreisgeld an den Australian Open

Das Preisgeld an den Australian Open 2011, die vom 17. bis 30. Januar ausgetragen werden, steigt auf ein Rekordhoch. Insgesamt werden 25 Millionen australische Dollar, umgerechnet rund 24 Millionen Franken, ausgeschüttet. Für die Sieger in den Einzelwettbewerben bei den Frauen und Männern gibt es umgerechnet rund 2,1 Millionen Franken. Insgesamt beläuft sich die Steigerung beim Preisgeld auf 3,8 Prozent.

Turnier im Ausland

Tokio. ATP-Turnier (1,1 Mio. Dollar/Hart). 2. Runde: Chiudinelli (Sz) s. Llodra (Fr/8) 6:3, 6:0. Nadal (Sp/1) s. Giraldo (Kol) 6:4, 6:4. Roddick (USA/2) s. Ito (Jap) 6:4, 6:3. Nieminen (Fi) s. Tsonga (Fr/3) 6:4, 5:7, 6:1. Melzer (Ö/4) s. Monaco (Arg) 6:4, 6:4. Monfils (Fr/5) s. Soeda (Jap) 7:6 (12:10), 6:4. – Chiudinelli im Achtelfinal gegen Radek Stepanek (Tsch).

Peking. ATP-Turnier (2,1 Mio. Dollar/Hart). 1. Runde: Djokovic (Ser/1) s. Mao-Xin (China) 6:1, 6:3. Murray (Gb/ 2) s. Mathieu (Fr) 6:2, 6:3. Dawydenko (Russ/4) s. Mayer (De) 6:3, 6:4. Ljubicic (Kro) s. Juschni (Russ/7) 6:3, 7:6 (7:3). Ferrer (Sp/8) s. Istomin (Usb) 6:4, 6:1.

Peking. WTA-Turnier (4,5 Mio. Dollar/Hart). 2. Runde: Bacsinszky (Sz) s. Asarenka (WRuss/8) 4:6, 3:2, w.o. Peer (Isr/15) s. Schnyder (Sz) 6:4, 6:2. Swonarewa (Russ/ 2) s. Petkovic (De) 6:4, 6:1. Schiavone (It/5) s. Hercog (Sln) 6:3, 6:3. Dementjewa (Russ/7) s. Date Krumm (Jap) 6:3, 1:6, 6:3. Na (China/9) s. Kleibanowa (Russ) 6:1, 6:4. Wesnina (Russ) s. Scharapowa (Russ/12) 7:6 (7:3), 6:2. Ivanovic (Ser) s. Goworzowa (WRuss) 6:0, 7:5. – Bacsinszky im Achtelfinal gegen Wesnina.

Tokio. ITF-Turnier (100 000 Dollar/Hart). 1. Runde: Radwanska (Pol) s. Vögele (Sz) 6:0, 6:3.

Mons (Be). ATP-Challenger (106 500 Euro/Hart). 1. Runde: Bohli (Sz) s. Battistone (USA/Q) 6:3, 6:4. – Bohli in der 2. Runde gegen Dustin Brown (Jam/8).

Turnen

Minu Krasniqi tritt zurück

Die vierfache Junioren-Schweizer-Meisterin im Mehrkampf, Minu Krasniqi, gibt mit 17 Jahren ihren Rücktritt vom Spitzensport. Die Aargauerin hatte bereits als 10-Jährige in der Kategorie P4 ihren ersten nationalen Mehrkampf-Titel geholt. Allerdings gelang Krasniqi der Wechsel von den Juniorinnen zur Elite nicht nach Wunsch.

unihockey

Europacup

Lettland. Vorrunde. 1. Spieltag. Männer (in Valmiera). Gruppe B: Wiler-Ersigen – Storvreta Uppsala (Sd) 4:5 (1:0, 1:3, 2:2). Vitkovice Ostrava (Tsch) – Augur Tallinn (Est) 8:3 (4:1, 3:0, 1:2). – Heute spielen: Storvreta Uppsala – Augur Tallinn (10.00 Uhr), Wiler-Ersigen – Vitkovice Ostrava (13.00 Uhr).

Frauen (in Koceni). Gruppe B: Piranha Chur – Tigers Prag 4:2 (2:1, 1:1, 1:0). Red Ants Winterthur – Frederikshavn (Dä) 8:0 (5:0, 2:0, 1:0). – Morgen spielen: Tigers Prag – Frederikshavn (9.00 Uhr), Piranha Chur – Red Ants Winterthur (12.00 Uhr).

Aktuelle Nachrichten