Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REITEN: WM-Silber als Höhepunkt

Die Thurgauer trugen an der WM der Ponyfahrer massgeblich zum Erfolg der Schweizer Delegation bei. Cédric Scherrer holte mit dem Einspänner WM-Silber. Sein Bruder Yannik wurde mit dem Vierspänner guter Elfter.
Yannik Scherrer bereitete sich auf der Frauenfelder Allmend auf die WM vor. (Bild: Andrea Stalder)

Yannik Scherrer bereitete sich auf der Frauenfelder Allmend auf die WM vor. (Bild: Andrea Stalder)

An den Weltmeisterschaften der Ponyfahrer in Minden, Deutschland, schaffte Cédric Scherrer mit Donovan’s Dusty den Exploit und gewann die Silbermedaille bei den Einspännern. Der Lommiser schaffte sich mit dem achten Platz in der Dressur eine gute Ausgangslage. Seine Stärke im Marathon spielte er aus, so dass er das Hindernisfahren am Schlusstag vom fünften Zwischenrang aus in Angriff nehmen konnte. Da das Feld eng zusammenlag, war die Chance vorhanden, mit einer fehlerfreien Runde weiter nach vorne zu kommen. Dies gelang auch, die Konkurrenz kam unter Druck, so dass sich Scherrer mit seinem nahezu perfekten Parcours die Silbermedaille sicherte. «Ich bin stolz, dass ich für die Schweizer Ponyfahrer und mein Team diese Medaille ­gewonnen habe», freute sich der Thurgauer. Gold ging an die Deutsche Marlena Brenner, Bronze an ihre Landsfrau Katja Helpertz.

Bei den Vierspännern zeigte sich Yannik Scherrer ebenfalls gut in Form. Vor allem mit dem sechsten Rang im Marathon konnte der Weinfelder überzeugen. In der Gesamtwertung wurde Scherrer Elfter. Der Titel ging an den Deutschen Michael Bügener. In der Teamwertung wurde die Schweiz Sechste und konnte damit die Erwartungen der De­legationsleitung nicht ganz erfüllen. (sda/red)

Pony-WM

Vierspänner: 1. Michael Bügener (GER) 169,92. Ferner: 11. Yannik Scherrer (SUI) 192,31. – Zweispänner: 1. Tara Wilkinson (GBR) 162,34. Ferner: 29. Lea Schmidlin (SUI) 202,48. 30. Sandra Chardonnens (SUI) 210,59. – Einspänner: 1. Marlena Brenner (GER) 152,50. 2. Cédric Scherrer (SUI) 155,69. 3. Katja Helpertz (GER) 158,45. Ferner: 30. Doris Schmid (SUI) 190,93. 36. Vera Bütikofer (SUI) 208,92. 39. Linus Berther (SUI) 221,12. – Teams: 1. Deutschland 800,82. 2. Niederlande 812,86. 3. Belgien 834,89. Ferner: 6. Schweiz (Ber­ther/Bütikofer/Cédric Scherrer/Chardonnens/König/Schmidlin/Yannik Scherrer) 964,71.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.