Regionalfussball
Der FC Winkeln gerät in Rückstand, gewinnt den Ostschweizer Cupfinal aber doch noch – nun hofft er auf das grosse Los

Der FC Winkeln besiegt im Ostschweizer Cupfinal Mels mit 2:1. Nach einer unterlegenen ersten Hälfte gelingt dem Heimteam in einer dramatischen zweiten Halbzeit die Wende. Mit diesem Sieg qualifiziert sich Winkeln zum ersten Mal seit 2007 wieder für die erste Cup-Hauptrunde, wo ein Gegner aus der Super League warten könnte.

Helmut Schmidt
Merken
Drucken
Teilen
Der FC Winkeln feiert nach einem umkämpften Spiel den Sieg im Ostschweizer Cupfinal.

Der FC Winkeln feiert nach einem umkämpften Spiel den Sieg im Ostschweizer Cupfinal.

Bild: Michel Canonica

Das Heimteam startete nervös in die Partie. Unzulänglichkeiten hemmten den Spielfluss, vielsprechende Aktionen versandeten durch ungenaue Zuspiele schon im Ansatz.

Die Gäste aus Mels, Tabellenfünfte in der Rheintaler Zweitligagruppe, übernahmen so das Spieldiktat und setzten die Winkler Defensive durch sauberes Kombinationsspiel unter Druck. Etliche Freistösse und Eckbälle sorgten für Gefahr im Winkler Strafraum.

Mels geht in Führung

In der 16. Minute fiel dann auch der verdiente Führungstreffer für die Sarganserländer. Wildhaber traf nach einem weiteren Freistoss per Kopf zum 0:1.

Nach dem Tor glichen sich die Spielanteile langsam etwas aus. Mels verlegte sich auf darauf, die Partie zu kontrollieren und suchte nicht mit letzter Konsequenz einen weiteren Torerfolg. Winkeln versuchte, durch aggressives Zweikampfverhalten ins Spiel zu finden.

Die St.Galler konnten den Gegner zwar nicht unter Druck setzen, hatten jedoch nach einer halben Stunde eine gute Gelegenheit zum Ausgleich, aber Joël Eberle setzte eine Massflanke Luca Roellis aus kurzer Distanz knapp neben das Tor.

Nach der ersten Hälfte führten die Gäste verdient, der knappe Rückstand liess Winkeln aber noch alle Möglichkeiten offen.

Die Partie zwischen Winkeln und Mels verläuft spannend.

Die Partie zwischen Winkeln und Mels verläuft spannend.

Michel Canonica

Das Spiel geht hin und her

Die zweite Hälfte begann ausgeglichen, die Pause hatte dem Heimteam sichtlich gutgetan. Bereits in der 55. Minute gelang Winkeln der Ausgleich. Von Marc Grünenfelder frei gespielt traf Noah Eberle von der Strafraumecke aus mit einem scharfen und platzierten Flachschuss zum 1:1. Der junge Winkler Flügelspieler hatte mit Überzeugung geschossen, und getroffen.

Die Partie wogte nun hin und her und wurde zusehends umkämpfter und dramatischer. Mels boten sich einige Möglichkeiten, erneut in Führung zu gehen. So musste Simon Staub nach einem missratenen Rückpass in letzter Not retten.

Marc Grünenfelder trifft zum entscheidenden 2:1.

Marc Grünenfelder trifft zum entscheidenden 2:1.

Bild: Michel Canonica

Der zweite Treffer fiel dann allerdings in der 67. Minute für Winkeln. Luca Roelli hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und Marc Grünenfelder verwandelte die perfekte Vorlage überlegt zum 2:1. Der Treffer zeigte Wirkung. Die Winkler Spieler konnten neue Energiereserven anzapfen, während Mels nun doch etwas angeschlagen wirkte.

Winkeln verteidigt konzentriert

Die Angriffsbemühungen der Gäste waren jetzt häufig ungenau, die Winkler Abwehr hingegen agierte sehr konzentriert und weitgehend fehlerfrei. In der 80. Minute bot sich Mels allerdings nach einem gelungenen Doppelpass plötzlich die grosse Chance zum Ausgleich, doch Simon Staub bewahrte sein Team mit einer Prachtparade vor dem Gegentreffer.

In der Schlussphase wurde der Druck der Sarganserländer wieder stärker. Winkeln widerstand in der Folge den Angriffen der Gäste dank leidenschaftlicher und konzentrierter Abwehrarbeit sowie etwas Glück bis zuletzt und feierte einen umjubelten Sieg.

Jubel bei Winkelns Spielern nach der Wende in der zweiten Halbzeit.

Jubel bei Winkelns Spielern nach der Wende in der zweiten Halbzeit.

Bild: Michel Canonica

Dank dieser eindrücklichen Energieleistung qualifizierte sich Winkeln zum ersten Mal seit 2007 wieder für die erste Hauptrunde des Schweizer Cups, in welcher auch die Mannschaften der Super League ins Geschehen eingreifen. Die Spiele finden Mitte August statt.

Winkeln – Mels 2:1 (0:1)
Gründenmoos - 400 Zuschauer - Sr. Schüepp.
Tore: 16. Wildhaber 0:1. 55. Noah Eberle 1:1. 67. Grünenfelder 2:1.
Winkeln: Staub; Lars Hörler, Marc Hörler, Djana, Broger; Steinemann (84. Vidal), Ammann (75. Peperkamp), Noah Eberle, Rölli; Grünenfelder (92. Räber), Joël Eberle.
Mels: Jäger; Daniel Lipovac (88. Mannhart), Lymann, Gurzeler, Marthy (70. Gantenbein); Gartmann (73. Weber), Angelo Willi, Manuel Willi, Adriano Lipovac (62. Stump); Kalberer, Wildhaber.
Bemerkungen: Verwarnungen für Ammann, Steinemann, Joël Eberle, Gartmann, Wildhaber und Lymann.