Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Meistertitel für Springreiterin Cynthia Wigger – Sibille Duss zweimal am Sieg vorbei geritten

Mit der Luzerner Kantonsmeisterschaft gingen fünf Tage Pferdesport in Sursee zu Ende. Cynthia Wigger holt nach 2016 wiederum den Meistertitel. Sibille Duss muss sich zweimal knapp geschlagen geben.
Sonja Grob
Mit Canturana reitet Sibille Duss auf den Ehrenplatz. (Bild: Sonja Grob (Sursee, 12. August 2018)

Mit Canturana reitet Sibille Duss auf den Ehrenplatz. (Bild: Sonja Grob (Sursee, 12. August 2018)

Sie waren schnell, Cynthia Wigger und Sibille Duss an der Luzerner Kantonsmeisterschaft. In einem spannenden Stechen wurde der Sieg entschieden, das Cynthia Wigger gewann. Sie ist erfolgsverwöhnt und begründet dies mit der Tatsache, dass sie nicht mehr beruflich reitet, sondern als Hobby. «Irgendwann machte es klick und es funktioniert jetzt einfach.» Weshalb das so ist, kann sie nicht sagen, es harmoniere einfach zwischen ihr und ihrem elfjährigen Hannoveraner Schorse.

Bereits 2016 gewann sie die Kantonsmeisterschaft und in diesem Jahr folgten Siege und Klassierungen über die Höhen von 130 und 135 Zentimetern. Jetzt stehen noch drei Turniere auf dem Programm und dann beginnt für Schorse die wohlverdiente Winterpause. «Es ist ganz spannend», erklärt sie. «Ich trainiere mit ihm daheim nie.» Ihr Vater, ein langjähriger Trainer vieler Reiter, lässt Schorse frei springen, das heisst, er geht ohne Reiter über Hindernisse. «Ich verwöhne ihn und geh im Winter mit ihm ausreiten und schaue, dass er für nächstes Jahr zum Saisonstart wieder motiviert ist».

Sibille Duss war schon immer von Pferden fasziniert. Dies, obwohl sie nicht aus einer Reiterfamilie stammt, aber im Stall der Nachbarn damals in Ruswil standen welche. So sass sie schon, als sie gerade laufen konnte, auf dem Pferd und lag ihren Eltern in den Ohren, bis diese Reitstunden bewilligten. Mit zwölf Jahren bekam sie ihr Pony Cappuccino, mit dem sie weiterhin in die Stunden ging und an ersten Turnieren startete. Schon bald folgte ihr erstes Pferd, Clover Golden Age, und mit der Irländer-Stute war sie bald auf der Höhe von 130 und 135 Zentimetern im Parcours.

Zweimal auf dem zweiten Rang

In Sursee war Sibille Duss mit der neunjährigen Holsteiner-Stute Canturana am Start der Kantonsmeisterschaft. In der vierten Saison sind die beiden ein Paar, nachdem der Besitzer Franz Wüst sie vor ein paar Jahren fragte, ob sie sein Pferd reiten würde. «Wir fingen mit Prüfungen über 100 Zentimeter an und jetzt gehen wir an Concours bis zu 135 Zentimeter.» Erfolgreich, wenn auch in den beiden Meisterschaften in diesem Jahr ein Sieg schön gewesen wäre. Im Juni war das Paar auf dem Ehrenplatz der Innerschweizer Meisterschaft. Nun fehlten ihr gerade zwei Hundertstel zum Sieg an der Kantonsmeisterschaft und klar, war eine gewisse Enttäuschung da. «Na ja – einmal darüber schlafen und dann ist es wieder gut», erklärt die 36-jährige Reiterin.

Sibille Duss wohnt heute in Luzern, wo von aus sie täglich zu ihrer Arbeitsstelle nach Zürich fährt. In einer Schweizer Bank ist sie als Ökonomin für Wirtschaftsanalysen für die Schweiz zuständig. Für die Pferde, die sie reitet, ist der Aufwand, wie sie sagt, sehr zeitintensiv. «Das braucht fast eine militärische Organisation», sagt sie lachend. Canturana steht in Ruswil, ihre beiden eigenen, Toulesse und Angelina, in Rothenburg und das Training bei Niklaus Rutschi ist im Verein in Ruswil. Nächstes grosses Ziel ist die Regionale Schweizer Meisterschaft im September – «und dort würde ich natürlich gerne zuoberst auf dem Podest stehen» erklärt sie ihr nächstes Ziel.

Concours Sursee. R/N 125. 2 Durchgänge A, 1 St., Luzerner Kantonsmeisterschaft: 1. Cynthia Wigger (Hochdorf)/Schorse, 0/0/0/26.62. 2. Sibille Duss (Luzern)/Canturana, 0/0/0/26.81. 3. Stephan Hellmüller (Schenkon)/Colomera von Hof CH, 0/0/0/26.93. – R/N 125, A, 1 St.: 1. Pascal Bucher (Retschwil)/Targa Athletic CH, 0/0/29.45. 2. Sibille Duss (Luzern)/Canturana, 0/0/30.84. 3. Gianna Cristina Grunder (Rüegsauschachen)/GB Camelia du Perchet CH, 0/0/31.84. – R/N 125, A: 1. Peter Meier (Meggen)/Kantus CH, 0/64.47. 2. Lea Hüsler (Rickenbach)/Constantinus, 0/69.71. 3. Pascal Bucher (Retschwil)/Targa Athletic CH, 4/61.80. – R/N 120, A: 1. Jason Smith (Schlierbach)/Rivelina W CH, 0/58.80. 2. Andreas Meier (Villmergen)/Camuss CH, 0/59.23. 3. Pascal Bucher (Retschwil)/Diarolus Athletic CH, 0/59.43. – R/N 120, A, 1 St.: 1. Martin Häfliger (Hochdorf)/Hamilton DB, 0/0/35.39. 2. Laura Hunziker (Unterkulm)/Lacarina CH, 0/0/38.17. 3. Martin Kunz (Ruswil)/Edradur CH, 0/0/40.71. – R/N 120, A, 1 St.: 1. Peter Kopecky (Oberkirch)/Quite Magic, 0/0/42.28. 2. Rebecca Imholz (Neuenegg)/Ellah, 0/0/46.47. 3. Andrea Martina Jutzeler (Wiedlisbach)/Csardas MFW CH, 0/0/47.62. – R/N 115, Punktespringen, A: 1. Antoinette Hofstetter (Ruswil)/Lord Chambertin CH, 65/54.69. 2. Nadine Steffen (Gränichen)/Aarhof’s Catooga CH, 65/57.82. 3. Martin Kunz (Ruswil)/Blues d’Aveline CH, 65/59.62. – R/N 115, A: 1. Martin Häfliger (Hochdorf)/Hamilton DB, 0/55.10. 2. Laura Hunziker (Unterkulm)/Lacarina CH, 0/56.39. 3. Yasmin Wüest (Römerswil)/Carlos vom Berghof, 0/58.74. – R/N 115, A: 1. Gina Wigger (Rotkreuz), Vasco da Gama H CH, 0/58.27; 2. Pascla Simmler (Horgen)/Colin XIV, 0/60.00. 3. Peter Kopecky (Oberkirch)/Quite Magic, 0/60.54. – R/N 110, A: 1. Olivia Studer (Schöftland)/Calistos La Paz, 0/59.17. 2. Selina Leisibach (Retschwil)/Chanero v. Brunnen CH, 0/61.21. 3. Ursula Friedli (Olten)/Vinnetouch du Mont CH, 0/61.24. – R/N 110, A: 1. Kurt Reinhard (Rengg), Kisha IV CH, 0/56.69. 2. Regula Kaufmann (Grosswangen)/Kalinka XXXVIII CH, 0/63.18. 3. Annabel Gloor (Sursee)/Cory Lee CH, 0/66.70. – R/N 110, A: 1. Steffi Mylius (Geuensee)/Olympie CH, 0/50.34. 2. Andreas Hugener (Oberägeri)/Esparanza v. Quellhof CH, 0/51.70. 3. Arnaud Martin (Oensingen)/TH Contario, 0/52.73. – R/N 105, A: 1. Hans Blättler (Buttwil), Catch Picobello If You Can Z, 0/58.03. 2. Michelle Fehlmann (Sursee), Periga vom Steiholz, 0/58.04. 3. Anouk Haberthür (Flüh), Floralie III CH, 0/58.26; 0/58.81. – R/N 105, A: 1. Selina Schlauri (Richterswil)/Champions Lady, 0/52.77. 2. Bryan Smits (Chevenez)/For Love de la Velle CH, 0/55.92. 3. Tamara Horisberger (Pontenet)/Collindra HK CH, 0.02. – R/N 105, A: 1. Lara Pfyl (Brunnen)/Abalia V Z, 0/52.81. 2. Steffi Mylius (Geuensee)/Olympie CH, 0/52.87. 3. Vela Hohermuth (Wallbach)/Riva Ballerina, 0/56.03. – Weitere Resultate unter www.reitverein-region-sursee.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.