Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Simona Aebersold ist zurück aus dem WM-Modus

WM-Medaillengewinnerin Simona Aebersold bestreitet die Schweizer OL-Sprintmeisterschaft in Stans.
Jörg Greb
Simona Aebersold an der Wald-WM in Norwegen, wo sie mit der Staffel Silber und in der Langdistanz Bronze gewinnt. Bild: Remy Steinegger/Swiss Orienteering (Sarpsborg, 17. August 2019.)

Simona Aebersold an der Wald-WM in Norwegen, wo sie mit der Staffel Silber und in der Langdistanz Bronze gewinnt. Bild: Remy Steinegger/Swiss Orienteering (Sarpsborg, 17. August 2019.)

Es waren äusserst erfolgreiche Tage für die Schweizer Orientierungslaufteams an den Weltmeisterschaften in Norwegen. Mit vier Medaillen, zwei silbernen und zwei bronzenen, kehrten sie vor rund 14 Tagen zurück in die Schweiz. In Bezug auf die nationalen Meisterschaften in der Disziplin Sprint von diesem Sonntag in Stans wirft dies allerdings zwei Fragen auf: Sind die Strapazen überwunden? Und – entscheidender: Wie steht es mit der Disziplin Sprint? Diese Fragestellung ist insofern relevant, weil die Weltmeisterschaften seit diesem Jahr gesplittet werden: in die Walddisziplinen und in jene im Sprint. 2019 war ein Wald-WM-Jahr.

Erkundigt haben wir uns bei der jüngsten und erfolgreichsten Schweizer WM-Starterin, bei Simona Aebersold. Die 21-Jährige aus Brügg im Berner Seeland gewann Silber über die Mitteldistanz und mit der Staffel sowie Bronze über die Langdistanz. Und sowohl im so genannten Middle wie mit der Staffel fehlten nur wenige Sekunden zu Gold. Mit welchen Gefühlen also blickt sie in Richtung Stans? «Ich fühle mich noch nicht so richtig hungrig und in Form», sagte die Biologiestudentin im Vorfeld der Schweizer Sprintmeisterschaften. Von Zweifeln ob dieses ungewohnten Zustands wollte sie aber nichts wissen: «Ich nehme es, wie es kommt, und ich hoffe schwer, das ändert sich noch.» Gespannt fragt sie sich: «Wie wohl die Beine laufen werden?» Zur Anspannung gesellt sich aber auch eine grosse Freude. Orientierungslauf ist die grosse Passion der Saisonaufsteigerin. Und sie sagt: «Sprintrennen sind immer cool.»

Was sie erwartet, weiss Simona Aebersold kaum. Stans kennt sie nicht. «Das sorgt für Spannung», sagt die Tochter des ­früheren dreifachen Staffelweltmeisters Christian Aebersold und von Gabi Aebersold-­Schütz, einer erfolgreichen (OL-)Läuferin mit mehreren Schweizer Meistertiteln im Berglauf. Das spezifische Sprinttraining vor einer Woche führte nicht zu den gewünschten Gefühlen und zur Sicherheit. Alles verlernt haben werden aber weder Simona Aebersold noch die andern Schweizer Weltklasseläuferinnen und -läufer.

Bedeutung gibt dieser Meisterschaftsentscheidung zudem der Status: Die SPM, wie sie im Fachjargon heisst, zählt als eines von mehreren Qualifikationsrennen für die letzten Weltcup-Rennen der Saison in Laufen, im Kanton Baselland, sowie in China, beim Weltcup-Final. Und sie zählt auch für den sogenannten Grand Slam – die Gesamtwertung der vier Meisterschaftsrennen und den Final im November.

Zentrum in Stans für den Verkehr gesperrt

Und Stans ist bereit, spannende und faire Entscheidungen zu bieten. Die Nidwaldner Metropole ist erstmals kartiert worden. Bahnleger Peter Tschümperli erklärt in einem Videoclip den gespannten Läuferinnen und Läufern, was sie erwartet: «Abwechslungsreiches, spannendes Sprintgelände in der Altstadt mit den engen Gassen und Pflastersteinbelag wie auch Wohnquartiere mit Rasen, Eingängen, Durchgängen.»

Und eine willkommene Kunde hat er für die Teilnehmer: Das Zentrum ist für den Verkehr gesperrt. Neben den Elite-Kategorien der Männer und Frauen stehen 38 weitere Wertungen mit unterschiedlichen Distanzen und Schwierigkeitsprofilen zur Auswahl. Kurzentschlossene können sich in den offenen Kategorien am Renntag von 9.30 bis 12 Uhr nachmelden. Insgesamt werden rund 2000 Läuferinnen und Läufer erwartet. Am Vortag steht auf Trüebsee ob Engelberg ein A-Nationales Mitteldistanzrennen auf dem Programm.

OL-Meisterschaften

Mitteldistanz. Samstag. Engelberg-Trübsee: Erste Startzeit 11.15.

Sprint. Sonntag. Stans: Erste Startzeit 10.15, letzter Start ca. 13.30 Uhr, Rangverkündigung 14.30. – Infos: www.olg-now.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.