Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Turner Linus Wolfisberg überzeugt an seinem Geburtstag

Starke Luzerner Leistungen an den Mittelländischen Kunstturnertagen in Lenzburg: Linus Wolfisberg sorgt im Programm 4 für ein Glanzresultat.
Thomas Furrer
Linus Wolfisberg am Pferdpauschen. Bild: PD

Linus Wolfisberg am Pferdpauschen. Bild: PD

Dass mit Linus Wolfisberg auf nationaler Ebene zu rechnen ist, bewies der Neuenkircher schon des Öfteren in diesem Frühjahr. So zählte das Mitglied des Schweizer Nachwuchskaders auch in Lenzburg zum engeren Favoritenkreis. Trotz eines nicht ganz fehlerfreien Wettkampfs konnte das Geburtstagskind den Erwartungen gerecht werden und als Zweiter den erhofften Podestplatz erturnen. Zufrieden mit der Leistung von Wolfisberg zeigte sich auch Pavel Krejcoves, der seit vergangenem August Trainer im regionalen Leistungszentrum in Malters ist: «Linus hat mehrheitlich sehr stabil und sauber geturnt. Dass ihm am Pauschenpferd und Sprung noch Fehler unterlaufen sind, ist auf den erhöhten Schwierigkeitsgrad zurückzuführen.» So nahm der Neuenkircher am Sprung zum ersten Mal einen Überschlag-Salto gebückt ins Wettkampfprogramm auf.

Tamsel zurück im Wettkampfgeschehen

Im Programm 6 bestritt Dominic Tamsel nach über siebenmonatiger Pause erstmals wieder einen Ernstkampf. Für den gebürtigen Zürcher stand dieser Wettkampf ganz im Zeichen eines ersten Formchecks hinsichtlich des im Juni stattfindenden eidgenössischen Turnfests. Besonders am Barren machte Tamsel seinem Namen alle Ehre. An jenem Gerät, wo er im vergangenen Jahr Bronze an der Junioren-EM gewann, konnte er mit der hohen Punktzahl (13,40) seinem Wettkampf den Stempel aufdrücken. Etwas weniger gut verlief hingegen seine Vorstellung am Pauschenpferd. Hier fehlt ihm nach eigenen Angaben noch das nötige Feingefühl. Folglich konnte er gleich mehrere Höchstschwierigkeiten nicht wie gewünscht in sein Programm integrieren. In der Endabrechnung wurde Tamsel guter Vierter. Den begehrten Kranz im P6 ebenfalls erturnen konnten sich Fabien Herzog und Iman Clayton (beide BTV Luzern). Herzog wurde 11., während Clayton bei seinem Debüt im P6 den 12. Schlussrang erreichte.

Ebikoner Dreifachsieg im Einführungsprogramm

Äusserst stark präsentierten sich der Nachwuchs des KTTV Ebikon bei den Jüngsten. Im Einführungsprogramm feierten Ben Breitenmoser, Ryan Jeker und Din Brahovic einen überlegenen Dreifachsieg. Ihnen gleich taten es die Amateurturner des STV Rain. In der Kategorie Offenes Programm gewann Jonas Schmidiger vor Michael Fischer und Fabio Lippitsch. (thf)

Lenzburg. Mittelländische Kunstturnertage. Einführungsprogramm: 1. Ben Breitenmoser 77,10 Punkte. 2. Ryan Jeker 74,75. 3. Din Brahovic 74,15 (alle Ebikon). 5. Marco Schöll. 26. David Aeschlimann (beide BTV Luzern). – Programm 1: 5. Leon Schüpbach (Neuenkirch). 10. Louis Bucher. 16. Yann Niederberger (beide Ebikon). 25. Matheo-Luca Zrotz (Malters). 26. Luca Schöll (BTV Luzern). 44. Massimiliano Casaina (Roggliswil). 51. Mauro Vogel. 53. David Amstutz (beide BTV Luzern). 58. Morris Krauer (Neuenkirch). – Programm 2: 1. Ben Schumacher (Lenzburg) 82,80. 5. Elias Weber. 14. Ben Stadler (beide Ebikon). – Programm 3: 1. Janic Fässler (Wädenswil) 82,25. 9. Mauro Bucher (Rickenbach). – Programm 4: 1. Carlo Riesco (Wädenswil) 75,45. 2. Linus Wolfisberg (Neuenkirch) 74,90. – Programm 6: 1. Marco Walter 81,35. 4. Dominic Tamsel (RLZ Luzern) 77,50. 11. Fabien Herzog. 12. Iman Clayton (beide BTV Luzern). – Offenes Programm (Amateure): 1. Jonas Schmidiger 46.70. 2. Michael Fischer 45,80. 3. Fabio Lippitsch 43, 05. 4. David Schacher (alle Rain).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.