Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der FC Schattdorf holt wieder keine Punkte in Cham

Der FC Schattdorf verliert gegen den SC Cham II mit 2:5. Nach einer frühen Führung muss der Urner 2.-Ligist das Spieldiktat mit zunehmender Dauer vermehrt dem Heimteam überlassen.
Der Schattdorfer Noel Gisler (links) erzielt den zweiten Urner Treffer in Cham. Das Spiel war aber zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden. Bild: Urs Hanhart (Schattdorf, 27. April 2019)

Der Schattdorfer Noel Gisler (links) erzielt den zweiten Urner Treffer in Cham. Das Spiel war aber zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden. Bild: Urs Hanhart (Schattdorf, 27. April 2019)

In Cham nichts Neues: Müsste man für die Aufeinandertreffen zwischen Cham II und Schattdorf einen Buchtitel wählen, so wäre es – in Anlehnung an Erich Maria Remarques Roman «Im Westen nichts Neues» und zumindest, was die Partien in Cham betrifft – wohl dieser. Denn wie bereits in den vergangenen Spielzeiten blieb die erste Mannschaft des FC Schattdorf auch in dieser auswärts in Cham ausgetragenen Partie punktlos – auch wenn der Start für einmal vielversprechend war. Bereits nach zehn Minuten traf Philipp Gisler nach schöner Vorarbeit von Ramon Scheiber, der über aussen hervorpreschte.

Allzu lange hielt der Gedanke, das Chamer Eizmoos für einmal siegreich zu verlassen, jedoch nicht an. Einerseits kam das Heimteam immer besser ins Spiel, und andererseits zeigte sich Schattdorf viel zu fehleranfällig.

Simon Wipfli sorgt für Kosmetik

Die logische Konsequenz: Zuerst glich Abdurani Morceli in der 23. Minute nach Vorarbeit von Reto Scherer aus, ehe dieser sechs Minuten später gleich selbst für die Führung sorgte.

Cham II verwaltete diesen Vorsprung in der Folge gekonnt. Und weil Severin Müller den ersten Angriff nach dem Pausentee sogleich erfolgreich zu Ende spielte und zum 3:1 einnetzte, war die Partie schon bald gelaufen.

Schattdorf versuchte zwar zu reagieren, konnte aber keine adäquate Gegenwehr leisten und kam kaum mehr gefährlich vor den gegnerischen Kasten. Dafür blieb das Team von Martin Hürlimann, der abtretende Übungsleiter, zu sehr unter seinen Möglichkeiten. Cham II seinerseits hatte auf dem grossflächigen, hervorragend zu bespielenden Eizmoos-Rasen weiterhin jede Menge Freiraum und schraubte das Skore noch zweimal mehr in die Höhe. Abdurani Morceli und Leond Kqira trugen sich mit ihren Treffern zum 4:1 und 5:1 (erneut) in die Skorerliste ein.

Immerhin gelang es Schattdorf bis zum Ende der Partie noch, für etwas Kosmetik zu sorgen. Noel Gisler setzte sich über die rechte Seite durch und legte auf den frei stehenden Simon Wipfli zurück, der mit einem herrlichen Schuss den zweiten Schattdorfer Ehrentreffer erzielte. Für mehr jedoch reichte es an diesem sommerlichen Samstagabend nicht. (rbo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.