Der VBC Buochs klopft erneut an die Pforten der Nationalliga B

Das Volleyball-Männerteam des VBC Buochs trifft im 1.-Liga-Playoff-Halbfinal zweimal auf den VBC Andwil-Arnegg.

Ruedi Vollenwyder
Hören
Drucken
Teilen
Buochser Freude auch nach den Playoffs?

Buochser Freude auch nach den Playoffs?

Photo:roger Gruetter / rogergruetter.com

Der VBC Buochs klopft, wie schon in der letzten Saison, erneut an die Pforten der NLB. Letzte Saison war St. Gallen mit seinen NLA-erprobten Routiniers eine Nummer zu gross. Nach zwei Halbfinal-Niederlagen war die Saison zu Ende. Diesmal wollen es die Nidwaldner besser machen und peilen den Playoff-Final an.

Die Ausgangslage präsentiert sich anders als noch vor Jahresfrist. Die Buochser kamen diese Saison ohne nennenswerte Verletzungen durch die Qualifikation und eroberten in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Gelterkinden den ersten Tabellenplatz in der Gruppe C. Das Satzverhältnis (40:17 gegenüber 40:18) entschied hauchdünn für die Buochser, die einen Satzverlust weniger in Kauf nehmen mussten.

Entscheidend war auch, dass die Nidwaldner mit Marcel Sharma für die neue Saison einen erfahrenen Spielertrainer engagieren konnten, der es verstand, der seit langem eingespielten Truppe mehr Konstanz und Cleverness zu verleihen. «Wir sind heiss auf die Playoff-Halbfinalspiele gegen ein starkes Andwil-Arnegg», gibt Präsident und Spieler Adrian Zihlmann sein e optimistische Gemütslage preis. «Wir wollen vor heimischem Publikum die tolle Atmosphäre geniessen. Wir werden alles daransetzen, um morgen Samstag unser bestes Volleyball abrufen zu können.»

Qualifikationsrunde ohne eigentlichen Durchhänger

Mit der Eroberung des Gruppensieges in der Qualifikation hat Buochs das primäre Saisonziel ohne eigentliche Durchhänger erreicht. «Und auch mit der spielerischen Leistung sind wir mehr als nur zufrieden», unterstreicht Adrian Zihlmann das konstant gute Auftreten der Buochser Mannschaft. Und Spielertrainer Marcel Sharma doppelt nach: «Jetzt ist alles möglich. Wir verfügen über ein ausgeglichenes Kader und eine grosse Breite. Zudem können wir auf die besten Mittelblocker der Liga zählen.» Er spricht sogar ein Luxusproblem an: «Auf jeder Position haben wir einen gleichwertigen Ersatz. Da wird für mich als Trainer schon die Aufstellung schwierig.»

Im Heimspiel von morgen Samstag in Beckenried (15.30, Sporthalle Isenringen gegen das nach der Qualifikation Zweitplatzierte Andwil-Arnegg werden die topmotivierten Buochser versuchen, sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in einer Woche zu erarbeiten. «Es ist kein leichtes Unterfangen», weiss Marcel Sharma, «denn die Ostschweizer sind ein echtes Stimmungsteam. Wenn diese Mannschaft richtig in Fahrt kommt, müssen wir unser bestes Volleyball abrufen, um gegen dieses im Block starke Team bestehen zu können.»

Volleyball, 1.-Liga-Männer. Playoff-Halbfinal. Hinspiel. Samstag. 15.30: Buochs – Andwil-Arnegg (Isenringen, Beckenried).