Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Urner dominieren nach Belieben

Die Innerschweizer Meisterschaften in Silenen werden von den Urnern beherrscht. Cyrill Leu, Melanie Tresch, Roman Zberg und Patrik Tresch heissen die Sieger der Hauptkategorien.
Josef Mulle
Melanie Tresch auf dem Weg zu einem sicheren Sieg. (Bild: Josef Mulle, Silenen, 25. August 2018

Melanie Tresch auf dem Weg zu einem sicheren Sieg. (Bild: Josef Mulle, Silenen, 25. August 2018

An das Cross-Country-Rennen Selderboden 2018 waren nebst den Innerschweizer Bike-Meisterschaften auch noch die Urner Kantonalmeister sowie die Urner Schülermeisterschaften angeschlossen. Dies bescherte den Organisatoren um Walti Tresch, mit seinem rund 40-köpfigen Helferstab, in den Schüler und Jugendkategorien gut besetzte Felder, während in den Hauptfeldern die Urner mehrheitlich unter sich blieben. Verantwortlich dafür zeichneten verschiedene Terminkollisionen, wobei vor allem der Weltcup in La Bresse und die Jugend-Europameisterschaften in Pila (ITA) am meisten ins Gewicht fielen. Das überraschend zahlreich anwesende Publikum erlebte dennoch eine mit vielen spannenden Ausmarchungen auf dem interessanten Parcours im Bereich Selderboden.

In Abwesenheit der Urner Weltcupfahrer, Geschwister Linda und Reto Indergand sowie ­Fabio Püntener, übernahm im Elitefeld Patrick Tresch, Vize-Schweizer-Meister der Masterkategorie in Andermatt, schon in der ersten von zehn Runden das Kommando. «Im Aufstieg in der Selderbachpartie attackierte ich meine Konkurrenten und kam ohne grosse Gegenwehr weg. In der Folge konnte ich meinen Rhythmus weiterfahren und das Rennen auch gewinnen», so die Analyse des Fahrers aus dem Strüby-BiXS-Team. Ganz ohne Gegnerschaft unterwegs war Melanie Tresch, die sich früh von Antonia Galliker (VC Sursee-Creabeton) trennte und ihre einzige Konkurrentin sogar überrundete. «Klar, es gibt schwierigere Aufgaben als die, die mir diesmal gestellt wurde, dennoch freue ich mich über die beiden gewonnenen Titel», meinte Tresch, die zusammen mit Patrik Tresch einen Doppelsieg für das Strüby-Team bewerkstelligte.

Spannendes Rennen bei den Junioren

Einen spannenden und für das Publikum begeisternden Fight lieferten sich die beiden Junioren Roman Zberg (VMC Silenen) und David Kaufmann (VC Sursee-Creabeton). Bis zur letzten Runde fuhren sie ein Rad-an-Rad- Rennen, und der versierte Speaker Walti Tresch sensibilisierte das Publikum schon auf eine spektakuläre Sprintentscheidung um die Titelehren in dieser Kategorie. Doch er hatte die Rechnung ohne die Cleverness des Urners gemacht, der ausgangs letzter Runde einen Angriff lancierte und diesen erfolgreich abschloss. «Ich wollte mich nicht auf einen Schlussspurt einlassen, denn beim letzten Zusammentreffen mit Kaufmann habe ich den Kürzeren gezogen», begründete Zberg seine Attacke, die zu seinem ersten grösseren regionalen Titel führte.

Zu Titelehren kam auch Cyrill Leu (Radsport Altdorf), der sich im Feld der «Grossen» ausgezeichnet zurechtfand und in seiner Kategorie Hard Knaben überlegen vor Yannik Bodenmüller (BMC Obwalden) gewann. Den einzigen Gästesieg gab es in der Fun-Kategorie zu verzeichnen, wo es Oliver Imfeld (Tri Club Zofingen) gelang, den Urner Silvan Gisler (VMC Silenen) im Sprint hauchdünn zu bezwingen. Dieser hielt sich mit dem Gewinn der Kantonalmeisterschaft schadlos, die er vor Christian Zberg (VMC Silenen) und Markus Lussmann (Velokeller.ch/BMC) für sich entschied.

Hinweis: Resultate unter: www.ig-radsport-uri.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.