Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sursee verstärkt sich

Nächste Woche beginnen die NLA-Interclub-Meisterschaften. Aufsteiger Sursee wappnet sich mit drei Ausländerinnen gegen die Konkurrenz.
Frank Marti
Die Tschechin Tereza Martincova spielte im Vorjahr am WTA-Turnier von Gstaad, ab nächster Woche steht sie für Sursee im Einsatz. (Bild: Peter Klaunzer/Keystone (Gstaad, 21. Juli 2017))

Die Tschechin Tereza Martincova spielte im Vorjahr am WTA-Turnier von Gstaad, ab nächster Woche steht sie für Sursee im Einsatz. (Bild: Peter Klaunzer/Keystone (Gstaad, 21. Juli 2017))

Im Hinblick auf den heute in einer Woche beginnenden Interclub hat sich der TC Sursee für seine letztes Jahr in die Nationalliga A aufgestiegene Frauenequipe einige Verstärkungen geleistet. Dass diese aus Tschechien und der Slowakei kommen, hat fraglos mit den engen Verbindungen von TC Sursee-Trainer Michael Birner mit seinem Herkunftsland Tschechien zu tun.

Gemäss der offiziellen Kaderlisten des Verbandes wird für Wimbledon-Junior-Finalistin Leonie Küng, die diese Saison für Cologny spielen wird, neu die Tschechin Tereza Martincova (23) die erste Single-Position besetzen. Die aktuelle Nummer 171 der Weltrangliste kennt sich in der Schweizer Tennisszene aus. Vor drei Jahren gewann sie das 26000-Dollar-Turnier in Lenzerheide, dieses Jahr traf sie bereits dreimal auf Schweizerinnen. Gegen Bencic musste sie sich in ’s-Hertogenbosch mit sechs Games zufriedengeben, gegen Vögele revanchierte sie sich in Trnava für die zwei Monate zuvor in Miami erlittene Niederlage.

Mit Kristina Kucova (28) und Chantal Skamlova (24) assistieren zwei Slowakinnen Sursees neue Nummer 1. Die in Bratislava wohnhafte Kucova (WTA 359) spielte die Grand-Slam-Turniere in Melbourne und Paris, unterlag in den Hauptturnieren aber in Runde 1 der Chinesin Zhang respektive der Japanerin Osaka. Vor zwei Jahren war sie im WTA-Ranking noch auf Platz 71 rangiert. Die aus Banska Bystrica stammende Skamlova (WTA 382) ist als Vielspielerin bekannt. 11 vornehmlich auf Future-Level (15000 Dollar) errungene Einzeltitel und 33 Turniersiege im Doppel lassen einiges erwarten.

Lustenberger und Moundir: Söldner in fremden Diensten

Neben den drei ausländischen Verstärkungen, von denen pro Begegnung nur zwei eingesetzt werden dürfen, vertraut die Clubführung weiterhin voll auf jene einheimischen Kräfte, die vor einem Jahr die Promotion schafften. Bei Addition der Swiss-Tennis-Klassierungen der je zwei stärksten Ausländerinnen und Schweizerinnen belegt Sursee mit 92 Punkten vor dem Geneva Country Club (119) den fünften Rang, der den Ligaerhalt bedeuten würde. Titelfavorit ist Nyon (27) vor Grasshoppers (35), Cologny (42) und Chiasso (54).

Auf höchster Interclubstufe der Männer weckten lediglich zwei regionale Spieler das Interesse auswärtiger NLA-Mannschaften. Raphael Lustenberger hat als langjähriger GC-Gast­spieler hinter den drei erlaubten ­Ausländern als bestklassierter Schweizer seinen Stammplatz auf sicher. Adam Moundir hingegen dürfte seinen wuchtigen Aufschlag und sein gutes Positionsspiel als Nummer 10 im Froburg-Trimbach-Team vermutlich eher in den Doppelpartien zur Geltung bringen können.

Nationalliga A, Frauen. Kader TC Sursee: Tereza Martincova (WTA171/N1.6, CZE). Kristina Kucova (WTA 359/N1.10, SVK). Chantal Skamlova (WTA 382/N2.11, SVK). Kristina Milenkovic (WTA 941/N3.32, Sursee). Anna Vrbenska (N3.35, CZE). Kiara Cvetkovic (N3.45, Geuensee). Karin Hechenberger (N4.52, Sarnen). Lisa Küng (N4.70, Beringen SH). Corina Christener (R1, Schenkon).

Spielplan TC Sursee. 1. Runde (Dienstag, 31. Juli, 12.00): Centre Sportif de Cologny – Sursee. – 2. Runde (Donnerstag, 2. August, 12.00): Sursee – Grasshoppers. – 3. Runde (Samstag, 4. August, 11.00): Sursee – Geneva CC. – 4. Runde (Sonntag, 5. August, 12.00): Chiasso – Sursee. – 5. Runde (Dienstag, 7. August, 12.00): Nyon – Sursee. – Final der auf den Rängen 1 bis 4 platzierten Teams: Samstag/Sonntag, 11./12. August in Zürich (TC Seeblick).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.