Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Simon Ammann wurde im Continental Cup Sechster

Simon Ammann klassierte sich beim Continental Cup der Skispringer in Engelberg mit Platz 6 als bester von drei Schweizern in den ersten 11.
SDA
Simon Ammann kann fliegen. (Bild: KEYSTONE/Urs Flüeler, 27. Dezember 2018)

Simon Ammann kann fliegen. (Bild: KEYSTONE/Urs Flüeler, 27. Dezember 2018)

Der vierfache Olympiasieger, dessen Teilnahme an der Vierschanzentournee nach dem schwachen Saisonstart noch offen ist, lag nach dem ersten Durchgang im 9. Rang (129 m), ehe er sich mit einem Sprung auf 133 m noch um drei Positionen nach vorne schob.

0,2 Punkte hinter Ammann wurde Andreas Schuler Siebter, der nach dem ersten Durchgang beste Schweizer Sandro Hauswirth fiel noch vom 8. auf den 11. Platz zurück. Ammann und Schuler wurden nach dem erfolgreichen Auftritt neben dem bereits nominierten Killian Peier für die Vierschanzentournee aufgeboten.

Der Sieg ging an den überlegenen Österreicher Markus Schiffner, der mit dem ersten Sprung auf 137,5 m die Tagesbestweite aufstellte.

Simon Ammann. (Bild: KEYSTONE/Urs Flüeler, 27. Dezember 2018)

Simon Ammann. (Bild: KEYSTONE/Urs Flüeler, 27. Dezember 2018)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.