Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Röthlins besondere Premiere am Sarnersee

Zum fünften Mal findet am Sonntag in Sarnen der Switzerland Marathon light statt – ein Lauffest mit einem Vordenker, der die Szene bestens kennt. Und die Wettkampfpremiere für Viktor Röthlins Sohn Ben (4).
Jörg Greb
Rund 3700 Läuferinnen und Läufer werden dieses Jahr erwartet. (Bild: Roger Zbinden (Sarnen, 3. September 2017))

Rund 3700 Läuferinnen und Läufer werden dieses Jahr erwartet. (Bild: Roger Zbinden (Sarnen, 3. September 2017))

Der Halbmarathon um den Sarnersee wurde als schnelle Strecke konzipiert. Und als schnelle Strecke haben sich die 21,10 km erwiesen. Die Streckenrekorde von 59:53 Minuten des Kenianers Edwin Koech und der Äthiopierin Tola Bekele (1:09.48) bürgen dafür. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Marken in diesem Jahr gebrochen werden, ist gering. Denn es finden sich keine grossen Namen auf der Startliste. «Diesmal setzen wir ganz besonders auf die Karte Breitensport», sagt dazu Initiator Viktor Röthlin. Er, der frühere Schweizer Rekordhalter und Europameister von 2010, nennt dazu einen einleuchtenden Grund: «Der Marathon von den Europameisterschaften in Berlin fand drei Wochen vor unserem Rennen statt. Unmöglich daher, dass jemand von jenem Rennen bei uns antritt.»

Rekordjagden für die Volksläufer

Sich freuen über exzellente Zeiten auf der Distanz sollen sich dennoch möglichst viele. Auch Volksläuferinnen und Volksläufern spielt die Asphaltunterlage mit dem geringen Höhenunterschied und den runden Kurven in die Hände oder besser in die Beine. Und was im Vergleich zu anderen Jahren die Vorfreude erhöht, ist die Wetterprognose: ideale Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad und Sonnenschein. Perfektes Laufwetter also.

Neben dem Reiz von erfreulichen Zeiten soll der Switzerland Marathon light zum Geniessen anregen: mit einer reizvollen Strecke, der Unterstützung von Publikum, keinen Staus und einer Organisation, die modernsten Standards entspricht. «Diesbezüglich sind wir auf einem guten Level», sagt Röthlin. Über 30 Side-Events entlang der Strecke nennt er. «Solche Hotspots helfen und tragen dich über die Strecke», weiss Viktor Röthlin aus eigener Erfahrung.

Kinderrennen: eine Herzensangelegenheit

Erwartet werden zum Switzerland Marathon light gegen 3700 Sportlerinnen und Sportler. Sie nehmen sich ganz verschiedenen Anforderungen an. Der grösste Teil tut dies über die Halbmarathon-Distanz. Ebenfalls auf Anklang stossen die 10 km und die Einsteigerdistanz von 4 km. Und – darin spiegelt sich ein grosses Anliegen von Röthlin – die Kinder und Jugendlichen sind auf der Kurzstrecke von 400 m bis 4 km stark vertreten. Im beliebten Klassenduell messen sie sich untereinander. Sie stellen rund einen Viertel aller Teilnehmenden.

Neu ins Programm aufgenommen ist ein Mini Run. Eine Bahnrunde von 400 Metern gilt es für die Kleinsten zurückzulegen. Viktor Röthlins Herz schlägt diesem Rennen ganz besonders entgegen: «Das wird die Wettkampfpremiere von unserem Sohn Ben werden.» Mit Blick auf den hohen Kinderanteil strahlt er: «Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft, und wenn wir einen Beitrag leisten können, um die Freude an der Bewegung generell und am Laufen speziell zu wecken, macht das Freude.»

Bereits zum fünften Mal findet der Switzerland Marathon light statt. «Ich bin sehr happy, wie er sich entwickelt hat», sagt Röthlin. Nach der «Super-Party zu meinem Abschied 2014» fiel die Euphorie vorerst etwas in sich zusammen. Gerade auf dieses Jahr stieg die Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr um rund 10 Prozent. «Die 5. Auflage soll ein Volksfest erster Güte werden», hofft Viktor Röthlin.

Integriert ist erstmals ein Kantoneduell, bei dem es darum geht, einen möglichst hohen Anteil der Bevölkerung zu animieren. Dass dies in der Innerschweiz vorzüglich glückt, zeigt ein Blick auf das Zwischenklassement: Obwalden, Nidwalden, Uri und Zug führen das Zwischenklassement nach dem Kriterium Anteil zur Gesamtbevölkerung an. Jetzt geht es darum, Kriterium zwei bestmöglich zu erfüllen (schnelle Zeiten).

Switzerland Marathon light in Sarnen. Sonntag: 10.00 Halbmarathon; 10.40 10-km-Lauf; 10.55 4-km-Fun-Run (Start: Brünigstrasse/Dorfkern). Es sind keine Nachmeldungen möglich. 10.20 Mini-Run Boys; 10.35 Mini-Run Girls 13.15 Viktor Röthlins Klassenduell (Seefeld). Mehr Infos finden Sie hier

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.