Noeh Balmer und Felix Berchtold sind die schnellsten Obwaldner Ski-Nachwuchsfahrer

Felix Berchtold und Noeh Balmer sind die Obwaldner Ski-Champions bei den U16.

Drucken
Teilen
Felix Berchtold bei den U16-Knaben und Noeh Balmer bei den Mädchen: Beide dürfen sich nun Obwaldner Meister nennen.

Felix Berchtold bei den U16-Knaben und Noeh Balmer bei den Mädchen: Beide dürfen sich nun Obwaldner Meister nennen.

Bild: PD

Dieses Jahr machten die Obwaldner Meisterschaften beim SC Lungern halt und so hiess es am letzten Samstag «Start frei» auf der Piste des Skirennzentrums im Hasliberg, dem Stammskigebiet des Lungerer Skiclubs. Es absolvierten die U9/U11/U12/U14/U16 der Mädchen und Knaben sowie die Erwachsenen zwei anspruchsvolle Riesenslalomläufe, um sich zu messen.

Bei den Mädchen der Kategorie U16 lieferten sich Anja Langensand (SC Melchseefrutt-Kerns) als Vorjahressiegerin und Erste nach dem 1. Lauf, gegen Noeh Balmer, Anika Gentner (beide SC Engelberg) und Livia Epprecht (SC Lungern) ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, das im zweiten Lauf Noeh Balmer dank eines Fehlers von Langensand für sich entscheiden konnte.

Bei den Knaben führte bereits im ersten Lauf Felix Berchtold (SC Giswil-Mörlialp) mit der schnellsten Laufzeit und konnte im zweiten Lauf nochmals seine Stärke beweisen und sicherte sich so vor Luca Berchtold (ebenfalls SC Giswil-Mörlialp) und Luca Vetter (SC Lungern) den Tagessieg. Bei den Erwachsenen konnte das Geschwisterpaar Nadine und Marco Michel (beide SC Melchseefrutt-Kerns) das Rennen für sich entscheiden. Der Föhn war immer nur so stark, sodass die Wolken weggeblasen wurden und das Rennen ohne Zwischenfälle durchgeführt werden konnte. (PD)