Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Machtdemonstration der Rebells

Die Oberwil Rebells schliessen an den Erfolg im Cup an. Die Zuger überrollen Grenchen zu Hause im ersten NLA-Finalspiel der Best-of-3-Serie gleich mit 12:3.
Gregory Blättler
Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 )Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 )
Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 ) Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 )
Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 ) Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 )
Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 ) Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 )
Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 ) Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 )
Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 ) Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 )
Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 )Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 )
Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 )Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen Oberwil Rebells gegen Grenchen in der Sika Rebells Arena in Zug. (Bild: Maria Schmid, Zug, 5. Mai 2019 )
8 Bilder

Streethockey: NLA-Playoff-Final zwischen den Oberwil Rebells und Grenchen

Die Erwartungen auf Seiten des SHC Grenchen Limpachtal waren gross. Nach der Finalniederlage im Glencore Streethockey Final Four lechzten die Solothurner nach Revanche im ersten NLA-Finalspiel der Best-of-3-Serie. Zu bezwingen galt es die Rebells aus Oberwil, welche nach einer Cupsieger-Feier den Fokus auf das Double richteten. Was als Showdown zwischen zwei Schweizer Streethockey-Grössen proklamiert wurde, stellte sich als absolute Machtdemonstration heraus.

«Grenchen kam von Anfang an nicht ins Spiel. Wir konnten dafür unseres bis zum Schluss durchziehen», kommentierte Tim Müller nach dem Ende. «Vor allem im Slot des Gegners waren wir überragend und kamen dadurch zu vielen Abschlussmöglichkeiten und somit auch zu den Toren.» Nicht das gewohnt schöne Kombinationsspiel, sondern die harte Arbeit und die dadurch entstandenen «dreckigen» Tore machten den Unterschied. Eingeleitet wurde das Score zum wiederholten Male Yanick Müller. Bereits in den zwei vergangenen Spielen konnte er das erste Tor für die Rebells erzielen, welche damals die Aufholjagden starteten. Am Sonntag lagen die Rebells von Anfang an vorne und konnten sich mit vier weiteren Toren im Anfangsdrittel ein dickes Polster schaffen.

Oberwil mit starken Torhütern

Grenchen kam auch nach der ersten Pause nicht in Fahrt und konnte kaum Akzente setzen. Die meisten gefährlichen Torschüsse entschärften Sidler und Iten souverän. «Wir kamen mit den schwierigen Witterungsbedingungen besser klar und konnten von Anfang an Druck erzeugen, was sicher wichtig war. Dadurch konnten wir das Spiel von Grenchen abwürgen und diese Kaltblütigkeit zogen wir bis zum Ende durch», fasste Schlussmann Sidler zusammen.

Mit einem weiteren Sieg am nächsten Samstag (14.00 Uhr, Grenchen) könnten die Zuger auf ein glorreiches Jahr zurückblicken. In dieser Saison mussten die Rebells noch keine Niederlage einstecken. Nur ein Punkt verloren sie, als sie gegen den SHC Belpa 1107 erst in der Verlängerung gewannen. Es wäre der sechste Meisterschaftstitel in Serie, der 13. total. Das zweite Spiel muss aber auch noch gewonnen werden. Und genau hier stellten sich die Rebells in den letzten Jahren als bezwingbar heraus. Obwohl das erste Finalspiel immer klar gewonnen wurde, musste im zweiten Spiel gezittert werden. Bestes Beispiel dafür ist die Finalserie vor zwei Jahren gegen Belp, als die Rebells im letzten Drittel gezwungen waren, einen Viertore-Rückstand aufzuholen. Diese vergangenen, mahnenden Ergebnisse sind auch den Oberwil Rebells klar. «Auswärts wird es bestimmt wieder ein sehr enges und umkämpftes Spiel geben», vermutet Sidler.

Oberwil Rebells – Grenchen Limpachtal 12:3 (5:1, 4:1, 3:1)
Zug, 227 Zuschauer. – SR: Krähenbühl/Seiler. – Tore: 5. Müller Y. 1:0. 10. Röthlisberger K. (Henzi) 1:1. 11. Müller K. (Hildreth) 2:1. 12. Enzler (Beiersdörfer, Melliger) 3:1. 16. Hausherr (Müller K., Hildreth) 4:1. 19. Cioffo (Meier) 5:1. 25. Stucki (Enzler) 6:1. 28. Lüthi P. (Huber) 6:2. 33. Cioffo (Hohl, Müller M.) 7:2. 34. Hausherr (Müller K.) 8:2. 36. Müller T. (Kudela) 9:2. 47. Müller T. (Enzler) 10:2. 52. Sterchi (Aegerter, Wyss) 10:3. 55. Müller T. (Bächler, Kudela) 11:3. 58. Kudela (Melliger) 12:3.
Strafen: Oberwil 4-mal 2 Minuten. SHC Grenchen-Limpachtal: 4-mal 2 Minuten.
Oberwil: Sidler, Iten S.; Hohl, Beiersdörfer, Meier, Döbeli, Cioffo, Hildreth, Stocker, Hausherr, Müller T., Müller K., Kudela, Müller Y., Enzler, Melliger, Stucki, Bohren, Iten A., Bächler, Müller M., Rohdewald.
Grenchen: Brodard, Röthlisberger J.; Rindlisbacher, Huber, Kiener, Däppen F., Lüthi P., Hofer, Tschirren N., Slanec, Henzi, Däppen S., Röthlisberger K., Aebi, Marti, Aegerter, Jenni, Sterchi, Wälchli, Wyss, Lüthi Y., Tschirren D., Feuz.
Bemerkungen: Oberwil ohne Blättler, Nisevic (beide verletzt) und Meier R.


Weitere Bilder auf www.luzernerzeitung.ch/bilder.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.