American Football: Luzern Lions warten weiter auf den ersten Sieg

Das NLA-Team der Luzern Lions verliert auch das sechste Meisterschaftsspiel in Serie. In der Begegnung mit den Gladiators Basel setzte es im Leichtathletikstadion Allmend Luzern vor 250 Zuschauern eine klare 14:51-Niederlage ab.

Drucken
Teilen
Die Luzern Lions haben in der NLA derzeit einen schweren Stand.(Bild: Pius Amrein (Luzern, 6. Oktober 2012))

Die Luzern Lions haben in der NLA derzeit einen schweren Stand.
(Bild: Pius Amrein (Luzern, 6. Oktober 2012))

(mw) Damit verbleiben die Luzerner weiterhin am Tabellenende der NLA. Nach wie vor ist der direkte Ligaerhalt (5. Rang) möglich, um so die drohende Barrage (6.) zu umgehen. Dazu benötigen die Luzerner gegen die Winterthur Warriors am Samstag, 15. Juni 2019, einen Auswärtssieg mit einer Differenz von 14 Punkten (bei Punktgleichheit entscheidet die direkte Begegnung). Das Hinspiel ging mit 21:34 verloren.

Einfacher wäre, wenn das Team der Luzern Lions um Trainer Sebastian Fandert (32) vor diesem Aufeinandertreffen einen Sieg landen könnte. Dann würde dem Schlusslicht auch ein knapper Sieg in Winterthur genügen. Am kommenden Sonntag (14.00, Rankhof Basel) duellieren sich die Lions erneut mit den Gladiators Basel. 

Männer, NLA. 6. Runde: Winterthur Warriors – Calanda Broncos 20:23. Geneva Seahawks – Bern Grizzlies 34:10. Luzern Lions – Gladiators Basel 14:51.

Rangliste: 1. Geneva Seahawks 7/12. 2. Calanda Broncos 6/10. 3. Bern Grizzlies 6/8. 4. Gladiators Basel 6/6. 5. Winterthur Warriors 7/2. 6. Luzern Lions 6/0.