Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Jolanda Annen holt Militär-WM-Titel

In der chinesischen Metropole Wuhan gewinnt die Urnerin dank einer furiosen Aufholjagd und einer starken Leistung auf der Laufstrecke die Goldmedaille an den Weltmilitärspielen.
Jolanda Annen läuft als Siegerin über die Ziellinie. (Bild: PD)

Jolanda Annen läuft als Siegerin über die Ziellinie. (Bild: PD)

(pd) Nach dem Abbruch der Saison Ende August und einer mehrwöchigen Trainingspause nahm Jolanda Annen das Training erst vor wenigen Wochen wieder auf. Ohne grosse Erwartungen traf Jolanda Annen darum erst am Dienstag dieser Woche, rund eine Woche nach der offiziellen Anreise der Schweizer Delegation, in Wuhan ein.

Nicht unerwartet vermochte Annen im Schwimmen nicht ganz mit den schnellsten Konkurrentinnen mit zu halten. Eine fünfköpfige Spitzengruppe nahm die Radstrecke eine Minute früher in Angriff als die Urnerin, welche das grosse Verfolgerfeld anführte und als Siebte aufs Rad wechselte. Mit etwas über einer Minute Rückstand auf die Spitze nach dem Wechsel aufs Laufen schien das Podest in weite Ferne gerückt. Insbesondere weil mit Ausnahme der Chinesin Wen Hei alle Athletinnen der Spitzengruppe als bekannt gute Läuferinnen gelten.

Überragende Leistung auf der Laufstrecke

Mit der deutlichen schnellsten Laufzeit setzte sich Jolanda Annen rasch von ihren Konkurrenten im Verfolgerfeld ab. Annen gelang es, in der Achtmillionen-Metropole, den Abstand auf die Fünferspitze kontinuierlich zu verkürzen. Nach drei Viertel der zu absolvierenden 10 Kilometer schloss sie gemeinsam mit der Russin Elena Danilova zur Spitze auf. Annen und Danilova setzten den Tempolauf fort und die letzte der ehemaligen Spitzengruppe, die Brasilianerin Vittoria Lopez vermochte das Tempo nicht mehr mit zu gehen. In einem lang angezogenen Schlussspurt macht Annen alles klar und es gelang ihr, sich deutlich von der letzten Konkurrentin Danilova abzusetzen.

17 Sekunden vor der Russin Danilova und 28 Sekunden vor der Brasilianerin Vittoria Lopez konnte sich Annen zum ersten Mal in ihrer Karriere als Militärweltmeisterin feiern lassen. Der Sieg kommt unerwartet. Vor allem die Weltklasseleistung beim Laufen überrascht nach der Wettkampf-Abstinenz.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.