Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Das Stanserhorn ist für jeden Bergläufer eine Herausforderung

Am Sonntag lockt zum 33. Mal der Stanserhorn-Berglauf. Am Start stehen neben vielen Siegern vergangener Austragungen auch 15 Unihockeyspieler des frisch gebackenen NLA-Vereins Ad Astra Sarnen.
Kurt Liembd
Der Stanserhorn-Berglauf ist auch wegen der einmaligen Stimmung an der Strecke beliebt.Bild: Manuela Jans-Koch (Stanserhorn, 1. Juli 2018)

Der Stanserhorn-Berglauf ist auch wegen der einmaligen Stimmung an der Strecke beliebt.Bild: Manuela Jans-Koch (Stanserhorn, 1. Juli 2018)

Der Stanserhorn-Berglauf ist nichts für Warmduscher. Zum einen, weil das Rennen bei jedem Wetter stattfindet, zum andern, weil dabei 11 Kilometer und 1416 Höhenmeter zu überwinden sind. Damit weist der Stanserhorn-Berglauf am meisten Höhenmeter aller neun Zentralschweizer Bergläufe auf und ist somit in der Schweizer Berglauf-Szene ein echter Klassiker.

«Wir erwarten wiederum rund 400 bis 450 Läuferinnen, Läufer und Walker», sagt OK-Präsident Peter Achermann. Unter ihnen sind wiederum zahlreiche Spitzenläufer, welche den Sieg unter sich ausmachen werden. Am Start stehen unter anderem Arnold Aemisegger (43) aus Liechtenstein (Sieger 2014–2016), der Rothenthurmer Thomas Schilter (29), Ivan Zumbühl (30) aus Wolfenschiessen, der Stanser Bruno Joller (39) und Jan Walter (42) aus Lenggenwil (SG). Oder gibt es gar einen Überraschungssieger in der Person des jungen Julian Hodel aus dem zugerischen Oberwil? Der 23-Jährige gewann vor zwei Wochen den Bannalper-Berglauf.

Eine Premiere am Stanserhorn feiert auch Avelino Näpflin. Der 19-Jährige ist als ambitionierter Langläufer und steht im Kader von Swiss Ski. Auch dem Beckenrieder ist einiges zuzumuten, sogar ein Sieg oder ein Podestplatz liegt drin, so wie Näpflin in jüngster Zeit Fortschritte gemacht hat. Er wird deshalb auch von der Sporthilfe unterstützt.

Bei den Frauen steht Lokalmatadorin Lucia Hofmann aus Ennetbürgen im Fokus. Die 40-Jährige siegte in den Jahren 2016 und 2017 und hat auch den Streckenrekord bei den Frauen inne. Letztes Jahr wurde die Nidwaldnerin am Stanserhorn Zweite hinter der deutschen Überraschungssiegerin Melanie Noll (35).

Die Jungen fordern Lucia Hofmann

Lucia Hofmann befindet sich zur Zeit in sehr guter Form, gewann sie doch vor zwei Wochen souverän den Bannalper-Berglauf mit rund 5:30 Minuten Vorsprung auf die Zweitklassierte. Bei den Frauen starten am Sonntag gleich mehrere Läuferinnen, welche fast eine Generation jünger als Hofmann sind und ihr den Tagessieg streitig machen könnten. So auch Flavia Stutz. Die 23-Jährige aus Ufhusen startet erstmals am Stanserhorn. Aber auch die Eigenthalerin Nadine Fähndrich (24), Mitglied der Langlauf-Nationalmannschaft und die erst 22-jährige Maria Christen, sie holte sich letztes Jahr den Kategoriensieg bei den Frauen 1, werden wohl um den Tagessieg ein Wörtchen mitreden.

Auch Nordic Walker willkommen

Keinen Anspruch hingegen auf den Sieg hegen 15 Spieler des Unihockey-Vereins Ad Astra Sarnen. Für die neu in die NLA aufgestiegenen Akteure ist der Stanserhorn-Beglauf ein geeigneter Ausdauertest in der Aufbauphase für die neue Saison.

Der Stanserhorn-Berglauf eignet sich nicht nur für ambitionierte Leistungssportler, sondern auch für Nordic Walker, welche fünf Minuten nach den Läufern (9.05 Uhr) auf dem Stanser Dorfplatz den Weg auf das Stanserhon in Angriff nehmen werden. «Ob als Bergläufer, Nordic-Walker oder als Zuschauer an der Strecke oder auf dem Gipfel – unser Berglauf ist für alle ein Spektakel der besonderen Art», macht OK-Präsident Peter Achermann auf den Lauf «gluschtig». Damit alles reibungslos funktioniert, sorgen ein 15-köpfiges OK sowie zahlreiche fleissige Helfer.

Übrigens: Angehörige der Läufer können die Stanserhorn-Bahn bis 9.30 Uhr zum halben Preis benützen. Zum Stanserhorn-Berglauf gehört auch die spezielle Stimmung vor dem Start auf dem Dorfplatz. Ab 8 Uhr gibt es eine Festwirtschaft und musikalische Unterhaltung durch das Ländlertrio «St. Jakob».

Stanserhorn-Berglauf in Stans. Sonntag: 9.00 Berglauf; 9.05 Nordic Walking (10,90 km/1416 m Höhendifferenz). Nachmeldungen bis 8.15. Start auf dem Dorfplatz. Infos unter: www.scstans.ch/berglauf

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.