Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fünf Stansstader Boote rudern auf das Podest

An den Schweizer Meisterschaften auf dem Rotsee holt der Seeclub Stansstad einmal Gold und viel Mal Silber.
Der Doppelzweier mit Gian Luca Egli und Ammon Aenishänslin müssen die Führung kurz vor Schluss abgeben. Bild: zvg

Der Doppelzweier mit Gian Luca Egli und Ammon Aenishänslin müssen die Führung kurz vor Schluss abgeben. Bild: zvg

Die Athleten des Seeclub Stansstad ruderten an den Schweizer Meisterschaften auf dem Rotsee gleich mit fünf Booten in die Medaillenränge. Zusätzlich überraschten auch die Jüngsten mit guten Resultaten in den Finalläufen. Das sehr gute Ergebnis ist die Belohnung für die intensive Vorbereitung auf diesen Saisonhöhepunkt. Es zeigt aber auch die positive Entwicklung der Nachwuchsförderung des Nidwaldner Ruderzentrums.

Als Höhepunkt aus Nidwaldner Sicht stellte sich der Doppelvierer der U17-Juniorinnen heraus. Sina Häfeli und Nicole Schmid erreichten ihr hoch gestecktes Ziel und holten Gold. In der Renngemeinschaft mit dem Seeclub Küsnacht überliessen die vier Athletinnen nichts dem Zufall und gewinnen eindrücklich mit zwei Längen offenem Wasser.

Im Einer der U17-Junioren wusste Gian Luca Egli: In diesem Final ist alles anders. Nachdem er in diesem Jahr sämtliche Regatten gewinnen konnte, mischten diesmal zusätzlich zwei Athleten aus dem Schweizerischen Ruderverband und mit internationaler Erfahrung mit. Der Rennverlauf zeigte, dass sich Gian Luca Egli mit dem direkten Angriff nach dem Start für die richtige Taktik entschieden hat. Er wurde erst nach 1000 m von der Spitze abgelöst und fährt mit persönlicher Bestzeit auf den zweiten Rang.

Jürgen Träger 
wird verabschiedet

Ebenfalls Silber gab es bei den Elite der Männer im Leichtgewichts-Einer – die Parade-Disziplin von Jan Schäuble. In einem engagierten Rennen kämpfte Schäuble um den begehrten Schweizer Meistertitel. Nachdem er und Matthias Fernandez sich klar vom Feld absetzen konnten, vermochte Schäuble auf den Schlussspurt von Fernandez nicht genügend reagieren. Mit der Silbermedaille durfte er aber zufrieden sein.

Mit Silber beim B-Final im Doppelvierer Masters holten Julian Flühler, Reto Amstad, Jürgen Träger und Ralph Blase (SC Thun) die vierte Medaille für den Seeclub Stansstad. In einem ganz knappen Zieleinlauf eroberten die «Masters» das silberne Edelmetall.

Die letzte Silbermedaille erruderte sich der U17-Doppelzweier im A-Final. Gian Luca Egli und Ammon Aenishänslin starteten dank dem Sieg im Vorlauf auf Bahn 4. Sie übernahmen von Beginn weg die Führung und sorgten damit für ein spannendes Rennen bis zum Schluss. Erst 250 Meter vor dem Ziel mussten sie den Sieg an das Boot aus der Westschweiz abgeben. Somit holte sich der Seeclub Stansstad insgesamt fünf Mal Edelmetall.

Diese grossartigen Erfolge wurden im Anschluss an die Regatta im Beisein von Freunden und Bekannten geehrt. Dabei wurde auch der Clubtrainer Jürgen Träger verabschiedet. Ein Rückblick zeigte auf, dass er mit seinem Regattateam über 100 Schweizer-Meisterschafts-Medaillen in den letzten elf Jahren für den Seeclub Stansstad erkämpft hatte. (pd/reb)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.