Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Biathletin Flavia Barmettler läuft im Alpen-Cup auf Rang fünf

Bei den Juniorinnen ist Flavia Barmettler in der Spitzengruppe angekommen. Dank besserer Schiessleistung am Sonntag schafft es Flavia Barmettler im Sprint in die Top 5.
Roland Bösch
Flavia Barmettler schafft es in die Spitzengruppe. (Bild: pd)

Flavia Barmettler schafft es in die Spitzengruppe. (Bild: pd)

In Ridnaun (ITA) stand am Wochenende das zweite Alpencup-Wochenende auf dem Programm. Das Kräftemessen der Athleten aus Deutschland, Österreich, Slowenien, der Schweiz und dem Südtirol wurde auf einer sehr nahrhaften Strecke durchgeführt. Trotzdem die Strecke mit zwei fast identischen Aufstiegen versehen ist, kann man sich auf keiner Abfahrt erholen. Eine Eigenheit der Rennen in Ridnaun stellte auch die Tatsache dar, dass alle Teilnehmenden die Skis mit einem Einheitswachs präpariert wurden. Gerade beim Schneefall am Sonntag wurden die eher langsamen Skis zu einer Herausforderung.

Ein nahrhaftes Programm, vor allem für die Innerschweizer Chiara Arnet, Lara Berwert, Noe In Albon und Annina Zberg, die ihren Alpencup Einstand feiern durften. Im über 100-köpfigen Teilnehmerfeld der jüngsten Jugendkategorie ging es darum, Erfahrungen zu sammeln. Beim samstäglichen Rennen über 10 km schafften es Chiara Arnet (Engelberg) als 37. und die Sarnerin Annina Zberg als 49. bereits in die erste Ranglistenhälfte.

Bei den Juniorinnen hingegen ist Flavia Barmettler in der Spitzengruppe angekommen. Beim Einzelstartrennen vom Samstag wurde die Athletin vom Skiclub Schwendi-Langis mit der viertbesten Laufzeit Zwölfte. Eine bessere Klassierung vergab die C-Kaderathletin im Schiessstand aufgrund von fünf Fehlern. Dank der besseren Schiessleistung schaffte es Flavia Barmettler am Sonntag im Sprint auf den guten fünften Schlussrang. Zufrieden die Heimreise antreten konnte auch ihre Klubkollegin Lorena Wallimann. Die 17-Jährige wurde unter anderem dank einer fehlerlosen Schiesseinlage im Sprint der Jugend 2 am Sonntag gute 21. (rb)

Ridnaun (ITA). Alpencup. Einzellauf. Juniorinnen (28 Klassiert): 1. Samuela Comola (ITA). 12. Flavia Barmettler (Schwendi-Langis). 26. Anja Fischer (Engelberg). – Jugend II (54): 1. Lisa Spark (GER). 32. Elena Häfliger (Schwendi-Langis). 44. Lorena Wallimann (Schwendi-Langis). – Jugend I (101): 1. Linda Zingerle (ITA). 37. Chiara Arnet (Engelberg). 48. Annina Zberg (Schwendi-Langis). 56. Alessia Nager (Andermatt). 58. Lara Berwert (Schwendi-Langis).

Junioren (49): 1. Sebastian Stalder (am Bachtel). 30. Elias Kägi (Andermatt) – Jugend Männlich 2 (92): 1. Hans Köllner (GER). 51. Aurel Dittli (Ibach). 66. Simon Ehrbar (Andermatt). 74. Lars Rietveld (Schwendi-Langis). 79. Samuel Kägi (Andermatt). – Jugend I (106): 1. Benjamin Menz (GER). 97. Noe In Albon (Ibach).

Sprint. Juniorinnen (26 Klassiert): 1. Juliane Frühwirt (GER). 5. Flavia Barmettler. 23. Anja Fischer. – Jugend II (55): 1. Anna Gandler (AUT). 21. Lorena Wallimann. 45. Elena Häfliger. – Jugend I (103): 1. Victoria Mellitzer (AUT). 40. Alessia Nager (Andermatt). 56. Chiara Arnet. 66. Annina Zberg. 67. Lara Berwert.

Junioren (45): 1. Tim Grotian (GER). 37. Elias Kägi. – Jugend II (91): 1. Tommaso Giacomel (ITA). 47. Aurel Dittli. 61. Simon Ehrbar. 74. Samuel Kägi. 82. Lars Rietveld. – Jugend I: 1. Elias Asal (GER). 71. Noe In Albon.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.