Der FC Schattdorf strebt eine Reaktion an

Ein Sieg, eine Niederlage: Schattdorfs Saisonstart fällt zwiespältig aus. Nun gastiert der Leader bei den Urnern.

Drucken
Teilen
Der Schattdorfer Philipp Zurfluh (Mitte) beschäftigt die Abwehr des SC Obergeissenstein.

Der Schattdorfer Philipp Zurfluh (Mitte) beschäftigt die Abwehr des SC Obergeissenstein.

Urs Hanhart / Urner Zeitung

(th) Am Samstag empfängt der FC Schattdorfs den FC Stans. Nach der Auswärtsniederlage gegen Sempach am vergangenen Samstag will die Mannschaft von Trainer David Cos Gayon wieder auf die Siegerstrasse zurückkehren. Weil mit Stans ausgerechnet der aktuelle Tabellenführer der 2. Liga regional zu Gast ist, wird dieses Vorhaben sicherlich kein Leichtes.

Die Ernüchterung nach der Niederlage in Sempach war im Schattdorfer Team gross. So war das Heimteam vom Sempachersee von Beginn an die bessere Mannschaft und war dem Gast aus Uri in jeder Szene einen Schritt voraus. So resultierte am Schluss eine folgerichtige, hochverdiente 0:2-Niederlage aus Sicht der Urner. Dieses Spiel gilt es nun schnellstmöglich aufzuarbeiten und abzuhaken, um schliesslich mit voller Konzentration den 3. Spieltag in Angriff zu nehmen. Schattdorf ist gewillt vor heimischem Publikum wieder seinen besten Fussball zu zeigen und auch im 2. Saison-Heimspiel die drei Punkte im Kanton Uri zu behalten.

Patrik Wyrsch und Paul Arnold kehren zurück

Das junge Team verfügt über einen guten Teamgeist und weiss, dass man gegen jeden Gegner bestehen kann. Die Voraussetzungen dafür müssen allerdings stimmen. Schattdorfs Verteidiger Sandro Stampfli weiss worauf es ankommt: «Wir müssen von Anfang an bereit sein, an unser Limit zu gehen und dürfen dem Gegner keinen Raum für Spielkombinationen lassen.» Stampfli stammt aus der eigenen Jugendabteilung und konnte schon reichlich 2.-Liga-Erfahrung sammeln. Ergänzend meint der 27-Jährige: «Wenn es uns gelingt, über 90 Minuten eine konzentrierte Leistung abzuliefern, unnötige Eigenfehler abzustellen und vor dem gegnerischen Tor unsere Chancen in Zählbares umzumünzen, bin ich zuversichtlich, dass wir als Sieger vom Platz gehen werden.» Der Defensivallrounder erwartet ein enges, hart umkämpftes Spiel, bei dem das Team, welches mehr in die Partie investiert auch siegreich sein wird.

Erfreulicherweise kehrt am Samstag Mittelfeldakteur Patrik Wyrsch nach längerer Abwesenheit wieder ins Team zurück. Auch Captain Paul Arnold, ebenfalls zentraler Mittelfeldspieler, könnte nach überstandener Muskelverletzung am Samstag sein Comeback geben. Sein Einsatz ist allerdings noch ungewiss. Mit Sicherheit fehlen wird dagegen Joachim Gisler. Der 21-Jährige laboriert noch an einer Knieverletzung.

Stans mit makelloser Bilanz

Mit dem FC Stans ist das Team der Stunde zu Gast in der zweitgrössten Urner Gemeinde. Stans konnte sowohl am 1. Spieltag in Sursee, wie auch im ersten Heimspiel gegen Cham jeweils Siege einfahren. Somit führen sie die 2. Liga regional nach zwei Spieltagen mit dem Punktemaximum von sechs Punkten, sowie einem Torverhältnis von 6:0, als Leader an. Die Nidwaldner überzeugten bisher durch defensive Stabilität und Kompaktheit, was man an der Anzahl Gegentore erkennen kann und konnten auch in der Offensive mit bisher sechs Treffern überzeugen.

Zwei Schattdorfer in den Reihen der Stanser

Die Mannschaft von Trainer Benjamin Hess ist eine eingespielte Truppe, die in verschiedenen taktischen Formationen spielen kann. Im aktuellen Kader der Stanser stehen mit Kevin Gamma und Simo Vasic zwei Spieler, die das Fussball-ABC im Nachwuchs des FC Schattdorfs erlernt haben und im Kanton Uri bestens bekannt sind. Bleibt abzuwarten, welche Urner am Samstagabend mit drei Punkten nach Hause fahren.

Hinweis. Fussball, 2. Liga regional. 3. Runde. Samstag, 18.00: FC Schattdorf – FC Stans (Grüner Wald).