Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Erster Ernstkampf steht den Sarner Unihockeyanern bevor

Nach dem Trainingslager in Finnland gilt es heute nach längerem Unterbruch wieder ernst für die Ad Astra Sarnen. Im Cup treffen die Obwaldner auf die White Indians Inwil-Baar.
Ad-Astra-Trainer Eetu Vehanen. Bild: Simon Abächerli

Ad-Astra-Trainer Eetu Vehanen. Bild: Simon Abächerli

Vier Wochen verbleiben bis zum Saisonstart in der NLA. Während einige Ligakonkurrenten von Ad Astra Sarnen kürzlich in Prag am bekannten Vorbereitungsturnier Czech Open weilten, zog es die Obwaldner zur Vorbereitung auf die neue Saison in die finnische Pampa. Dass die Sarner nach Eerikkilä im Süden Finnlands reisten, hat seinen Grund: Headcoach Eetu Vehanen, selbst ein Finne, absolvierte an diesem Ort eine professionelle Trainerausbildung. «Die Bedingungen in Eerikkilä sind absolut top. Wir konnten uns fünf Tage lang voll und ganz dem Unihockey widmen», so Vehanen.

Cupspiel zum Abschluss einer intensiven Woche

In Finnland absolvierten die Sarner noch am Donnerstagabend ein Testspiel gegen das lokale Top-Team TPS Turku (nach Redaktionsschluss), bereits am Abend nach der Rückreise steht heute der nächste Ernstkampf bevor: Im Cup-1/32-Final trifft Ad Astra auf die White Indians Inwil-Baar (19 Uhr, Waldmann-Halle Baar). «Klar, die Ansetzung der Partie ist nicht ganz optimal für uns. Aber allen Umständen zum Trotz wäre alles andere als das Weiterkommen eine herbe Enttäuschung», meint Vehanen.

In Finnland konnte der Headcoach der Sarner beinahe aus dem Vollen schöpfen: Von 22 Spielern im Kader fehlte mit Robin Markström nur ein Einziger. Vehanen: «Den Fokus in den Hallentrainings haben wir auf unser Defensivsystem gelegt.» Scheint sinnvoll: Als Underdog in der neuen Liga wird es für die Sarner essenziell sein, in der Verteidigung sicher zu stehen.

Noch vier Wochen bis zum Saisonstart

Nach dem Cupspiel am Freitag endet für die Spieler von Ad Astra eine intensive Vorbereitungswoche. «Nächste Woche wird definitiv nicht ganz so streng wie die letzte», schmunzelt Vehanen. «Allerdings gilt es für uns, die letzten vier Wochen vor dem Saisonstart möglichst optimal zu nutzen. Allzu fest werden wir darum die Schraube sicher nicht lockern.»

Bevor die NLA-Meisterschaft am 14. September mit einem Heimspiel gegen den UHC Uster startet, stehen für die Sarner noch drei weitere Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Wie gut die Sarner für die höheren Aufgaben in der NLA gewappnet sind, wird sich danach zeigen. (jh)

Cup-1/32-Final. Heute, 19.00: White Indians Inwil – Ad Astra Sarnen (Waldmannhalle Baar).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.