Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Erfolge für Stansstader Ruder-Junioren

Jan Schäuble musste für die Schweizer Meisterschaften krankheitshalber passen. Die Junioren des Seeclub Stansstad springen in die Bresche und holen zwei Titel sowie einmal Silber.
Christian Schweizer
Ammon Aenishänslin (links) und Gian Luca Egli im U-15-Doppelzweier auf Siegeskurs. (Bild: Othmar Egli (Luzern, 8. Juli 2018)

Ammon Aenishänslin (links) und Gian Luca Egli im U-15-Doppelzweier auf Siegeskurs. (Bild: Othmar Egli (Luzern, 8. Juli 2018)

Die Junioren holten für den Seeclub Stansstad die Kastanien aus dem Feuer: zweimal Gold und einmal Silber. Sie mussten es sogar und sie wollten und konnten es auch sehr beeindruckend bewerkstelligen. Denn ein Krankheitsinfekt seit mehreren Tagen hat den für die U-23-WM selektionierten Elite-Ruderer Jan Schäuble flachgelegt und damit dessen Vorhaben an Titelgewinnen in den Elite-Rennen im Leichtgewicht-Einer sowie im Leichtgewicht-Doppelzweier zunichte gemacht.

Dank den Junioren kann dennoch eine positive Bilanz des dezimierten Regattateams mit Medaillengewinnen gezogen werden. Selbstverständlich war dies keineswegs, denn das Juniorenlager war zuvor mit Verletzungspech konfrontiert. Alle sieben gestarteten Boote waren in den Finalklassierungen am Sonntag dabei, drei davon warteten mit Medaillengewinne auf.

Gian Luca Egli gewinnt zwei Mal Gold

«Star» des Finaltages für den Seeclub Stansstad ist der U-15-Ruderer Gian Luca Egli aus Beckenried. Er gewann zweimal Gold: im Doppelzweier als Schlagmann hat er mit seinem kürzlich von einer Verletzung betroffenen Kameraden Ammon Aenishänslin im U-15-Doppelzweier und im U-15-Einer, formvollendet in Stil und Technik, souverän die Rennen gestaltet. Sie hatten zuvor in den Vorläufen und Halbfinals am Samstag nichts anbrennen lassen. Einen gewaltigen Exploit gelang dem U-19-Skuller Luca Häfeli (Obbürgen) vom Seeclub Stansstad mit seinen Bootskameraden vom Seeclub Küsnacht als Renngemeinschaft im U-19-Doppelvierer mit dem Gewinn von Silber. Die Crew, die bereits in den Vorläufen aufgefallen war, hatte im Finalrennen den Gegnern das Fürchten gelernt. Für das seit zwei Jahren bestehende und gemeinsam sehr seriös gestaltete Juniorenprojekt des Seeclub Stansstad und des Seeclub Küsnacht (Zürichsee) ist der Silbergewinn auf dem Rotsee die verdiente Belohnung.

Knapp verpassten gemäss Fotofinish-Auswertung auf der Ziellinie die U-17-Juniorinnen Sina Häfeli und Nicole Schmid im U-17-Doppelzweier nach letztem Streckenviertel angesetzten Spurt den Podestplatz für Bronze. Tags zuvor erzielte Trainer Jürgen Träger mit Bootskamerad Kurt Struzina (Seeclub Zug) im Masters-Doppelzweier den zweiten Rang.

Luzern. Schweizer Meisterschaften. Junioren U19. Einer: 1. Kai Schätzle (Reuss Luzern) 7:06,13. 2. Matthew Wang (Thalwil) 7:09,85. 3. Tim Roth (Grasshoppers) 7:15,45. – Zweier ohne Steuermann: 1. Martin Ausborn / Emanuel Poncioni (Blauweiss Basel) 6:51,09. 2. Gianluca Pierallini/Robin Dreher (Grasshoppers) 6:56,33. 3. Patrick Brunner/Angel Sidler Sempach/Reuss Luzern) 6:58,20. – Doppelzweier: 1. Felician Bossart/Maurin Lange (Reuss Luzern) 6:41,72. 2. Matthew Wang/Timothy Brennan Bates (Thalwil) 6:44,63. 3. Konan Pazzaia/Julien Heim (Nyon) 6:51,29. – Doppelvierer: 1. Reuss Luzern (Felician Bossart, Kai Schätzle, Andrin Bossart, Maurin Lange) 6:08,27. 2. Küsnacht/Stansstad (Luca Häfeli, Luca Fayd’herbe de Maudave, Fabrizio Lanfranchi) 6:11,57. 3. Club Canotteri Lugano 6:12,00. – Vierer ohne Steuermann: 1. Reuss Luzern (Felician Bossart, Schätzle, Angel Sidler, Lange) 6:14,39. 2. Grasshoppers 6:17,17. 3. Zürich 6:22,41. – Achter mit Steuermann: 1. Basler RC 6:03,52. 2. Zug (Paul Busch, David Kuylen, Darin Merchant, Bojan Reuffurth, Patrik Herger, Raphaël Ahumada Ireland, Pierce Maynard, Louis Wiget, Stm. Jonas Busch) 6:07,22. 3. Canottieri Lugano 6:19,13.

Juniorinnen U19. Einer: 1. Jana Thea Nussbaumer (See-Club Zug) 7:48,02. 2. Lisa Lötscher (Luzern) 7:50.13. 3. Emma Kovacs (Club Aviron Vevey) 7:51,57. – Doppelzweier: 1. Olivia Negrinotti/Giovanfrancesca Orlandi Numue (Canottieri Ceresio) 7:24,69. 2. Salome Ulrich/Lisa Lötscher (Luzern) 7:27,49. 3. Célia Dupré/Diane Marchal (Vésenaz) 7:35,03.

Critérium National. Junioren U17. Einer: 1. Luis Schulte (Canottieri Ceresio) 5:26,36. 2. Andrin Bossart (Reuss Luzern) 5:28,12. 3. Lars Gregor Pfister (Grasshoppers) 5:29,06. – Doppelvierer: 1. Grasshoppers 4:42,03. Biel 4:45,43. 3. Sempach/Reuss Luzern (Leon Krass, Elia Wagner, David Simon Widmer, Kilian Brunner) 4:46,55. – Vierer ohne Steuermann: 1. Luzern (Daniel Jutz, Konradin von Moos, Basil Brasser, Romeo Kölliker) 4:47,93. 2. Genève Section Aviron 4:51,86. 3. Vevey 4:52,42. – Achter: 1. Biel 4:38,13. 2. Vevey 4:42,58. 3. Zug (Noel Andermatt, David Krol, Elias Schönle, Noe van Messel, Jonas Gantner, Philip Frei, Tim Distel, Sven Weber, Stm. Yannik Dugarte) 4:46,54.

Juniorinnen U17. Einer: 1. Alina Berset (Sursee) 5:52,08. 2. Aurelia-Maxima Katharina Janzen (Wohlensee) 5:54,04. 3. Siria Rivera (Caslano e Malcantone) 6:03,55. – Doppelzweier: 1. Thalia Ahumada Ireland/Agnès White (Forward Rowing Club Morges) 5:34,35. 2. Lynn Albert/Alina Berset (Sursee) 5:34,86. 3. Georgina Marine Virant/Evelyne Brügger (Zug) 5:42,11.

Junioren U15. Einer: 1. Gian Luca Egli (Stansstad) 3:37,23. 2. Sebastian Ziswiler (Sursee) 3:40,53. 3. Simon Uske (Aarburg) 3:40,76. – Doppelzweier: 1. Gian Luca Egli/Ammon Aenishänslin (Stansstad) 3:27,50. 2. Ondrej Zedka/Aurelien Studer (Lausanne Sports) 3:30,47. 3. Henrik Alexander Angehrn/Simon Uske (Basler RC/Aarburg) 3:33,07. – Doppelvierer: 1. Lausanne Sports 3:16,53. 2. Kreuzlingen 3:21,61. 3. Sempach (Jonah Zurkirchen, Andrin Balzereit, Ben Köchli, Jonathan Wyssen) 3:22,48.

Juniorinnen U15. Einer: 1. Joy Bolliger (Biel) 4:01,55. 2. Lina Kühn (Erlenbach) 4:02,54. 3. Flavia Lötscher (Luzern) 4:10,86. – Doppelvierer: 1. Basler RC/ Küsnacht/Biel 3:26,77. 2. Lugano/Erlenbach/ Reuss Luzern (Vittoria Calabrese, Lina Kühn, Sandra Linsenmaier, Giorgia Pagnamenta) 3:30,28. 3. Belvoir Zürich 3:35,06.

Beste Clubs U15/ und U17): 1. Biel 36. 2. SC Luzern und Sursee, je 32. 4. Grasshoppers, Lausanne Sports und Stansstad, je 30.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.