Volleyball
Henrik Porkka will mit Volley Luzern die Fortschritte bestätigen

Volley Luzern strebt nach dem zweiten Saisonsieg. Der Finne Henrik Porkka kommt wie das ganze Team besser in Fahrt.

Stephan Santschi
Drucken
Seine Entwicklung ist nicht abgeschlossen: Beim Service und in der Blockarbeit hat der 2,02 Meter grosse Henrik Porkka (23) noch Luft nach oben.

Seine Entwicklung ist nicht abgeschlossen: Beim Service und in der Blockarbeit hat der 2,02 Meter grosse Henrik Porkka (23) noch Luft nach oben.

Die Erleichterung im Team der Luzerner NLA-Volleyballer war gross. Am letzten Sonntag errangen sie im sechsten Spiel den ersten Sieg, ein 3:0 gegen Jona. «Das war wichtig für den Kopf, die Spieler merkten, dass es geht, dass sie gewinnen können», erklärt Trainer Marco Fölmli. Allmählich wird die Verletztenliste kürzer, am Sonntag im Heimspiel gegen Chênois Genève (17 Uhr, Bahnhofhalle) sind auch Edvarts Buivids und Marcel Häfliger voll einsatzfähig. «Wir haben nun mehr Optionen und mehr Erfahrung auf dem Platz», so Fölmli.

Sein Fazit: Die Formkurve steigt, es gibt aber weiterhin Luft nach oben. Das gilt auch für den finnischen Riesen im Team der Luzerner, den 2,02 Meter grossen Henrik Porkka. Auf der Mitteposition spielt der 23-Jährige seine Qualitäten im Angriff bereits ganz ordentlich aus, Service und Blockarbeit bedürfen indes noch etwas grösserer Justierungen. «Ich fühle mich gut, die Chemie im Team stimmt, deshalb fiel mir die Integration leicht. Doch meine Leistungen könnten noch besser sein», sagt Porkka und sein Trainer fügt an: «Henrik macht es gut, seine Entwicklung ist aber noch nicht abgeschlossen.»

Sein Vater war Rekordhalter im Hochsprung

Für Porkka ist Luzern erst die zweite Station im Ausland. 2020 verliess er Finnland und wechselte in die Schweiz zu Näfels. Obwohl er bereits dort auf ein Team stiess, das sich von Beginn weg mit Verletzungsproblemen herumschlug und am Ende nicht über den sechsten Platz hinauskam, bezeichnet er das Jahr als bisher bestes in seiner Karriere. «Ich konnte der Mannschaft helfen. Alles in allem war es eine gute Annäherung an ein Leben weg von Zuhause», berichtet er. Sein Zuhause ist die Hafenstadt Kotka ganz im Süden am Finnischen Meerbusen. Seit er 7 Jahre alt ist, spielt Henrik Porkka Volleyball. Die Sprungkraft erbte er von seinem Vater Juha, der in den 1980er-Jahren den nationalen Rekord im Hochsprung hielt – damals noch im Straddle-Stil, bauchwärts über die Stange. Mit 15 zog Henrik ins Olympische Zentrum, um beim Junioren-Nationalteam Schule und Sport zu kombinieren. Selber kochen, putzen und waschen – fiel dies dem Teenager schwer? «Nein, es war leicht. Ich mag es, für meinen Kram verantwortlich zu sein. Ich probiere die Dinge zuerst aus, bevor ich um Hilfe bitte. Und ich komme gut mit neuen Leuten klar.»

Natürlich darf der Saunabesuch nicht fehlen

Bei Leka und in Loimaa spielte er anschliessend vier Jahre in der höchsten finnischen Liga, mit dem Nationalteam nahm er an Welt- und Europameisterschaften teil. Zuletzt, an der EM 2021, stand er allerdings nicht im Aufgebot. Sonderlich traurig war er darüber nicht, das entspricht nicht seinem Naturell. «Ich genoss den freien Sommer, verdiente in Finnland Geld mit Gelegenheitsarbeit und traf meine Freunde.» Dass auch der Saunabesuch dazu gehört, versteht sich für einen Finnen von selbst. Seine Familie verfüge zu Hause und im Sommerhaus über insgesamt drei Saunen. «In Finnland ist es sehr kalt. Die Sauna lieben wir wegen der Wärme, dort kann man entspannen.»

Auf dem Platz ist indes keine Entspannung angesagt. Porkka will mit starken Leistungen zu einer guten Saison beitragen, der Einzug in die Playoff-Halbfinals ist das ambitionierte Ziel von Volley Luzern. Das soll ihm persönlich den Weg zurück ins finnische Nationalteam ebnen und vielleicht auch in die französische oder deutsche Liga. Zunächst müssen er und das Team nun aber die Fortschritte bestätigen. Oder wie es Trainer Fölmli formuliert: «Wir werden das Pflänzchen weiter giessen und ihm gut zureden.» Dann kann am Sonntag schon der zweite Saisonsieg folgen.

Aktuelle Nachrichten