Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Lido-Luzern-Frauen erleben einen bitteren Auftakt in die Interclub-Saison

In der 1. Runde der NLB-Interclub-Meisterschaft verlieren die Frauen von Luzern Lido gleich mit 0:6. Aufsteiger Allmend Luzern holt ein 3:3 und Allmends Männer starten mit einem blanken 9:0.
Albert Krütli
Die Walliserin Sandy Marti, die Nummer eins von Luzern Lido, verliert gegen Valentina Ryser. Bild: Jakob Ineichen (Kriens, 4. Mai 2019)

Die Walliserin Sandy Marti, die Nummer eins von Luzern Lido, verliert gegen Valentina Ryser. Bild: Jakob Ineichen (Kriens, 4. Mai 2019)

Die Frauen von Luzern Lido dislozierten aufgrund des schlechten Wetters am Samstag in die Pilatushalle nach Kriens. Mit Zofingen bekamen die Luzernerinnen den wohl stärksten Gegner vorgesetzt. Die Gäste traten zwar ohne Teamleaderin Ylena In-Albon (N1.18) an, blieben aber dennoch makellos und siegten mit 6:0. Lido-Captain Chiara Volejnicek haderte: «Mit etwas mehr Glück hätten wir durchaus ein 3:3 erreichen können, denn wir standen in drei Partien jeweils knapp vor dem Sieg.» Sandy Marti, Jessica Crivelletto und das Doppel Chiara Volejnicek/Jenny Dürst verloren ihre Entscheidungssätze äusserst knapp.

Die Aufsteigerinnen von Allmend Luzern liessen sich auswärts gegen Hörnli Kreuzlingen die ersten drei Punkte gutschreiben. Captain Corinne Erni war zufrieden: «Das 3:3 war vor der Begegnung unser Wunschresultat. Es wäre aber noch ein Punkt mehr möglich gewesen. Trotzdem bin ich stolz auf die Leistungen meiner Spielerinnen.» Für die Siege waren Neuzuzug Kristina Milenkovic, Sina Amrhein und das Doppel Milenkovic/Selina Kaufmann verantwortlich. Den vierten Punkt vergab das Doppel Amrhein/Nicole Riner im Entscheidungssatz. Jetzt kommt es bereits am Samstag (12.00 Uhr) in der zweiten Runde zum mit Spannung erwarteten Luzerner Derby auf den Anlagen des TC Allmend.

Allmends Männer im Schongang

Das Männerteam von Allmend Luzern musste im Heimspiel gegen Drizia Genf auf ihre Nummern 1 und 2 verzichten, weil sie noch im Ausland im Einsatz standen. Und das äusserst erfolgreich: Der Deutsche Peter Torebko gewann am Sonntag im italienischen Santa Margherita di Pula das 25 000-Dollar-Turnier, Adam Moundir verpasste am Samstag den Final in Kairo beim 15 000-Dollar-Turnier nur ganz knapp. Aber auch ohne die beiden Spitzenspieler kannten die Luzerner gegen die Genfer kaum Probleme. Einzig Raphael Lustenberger musste gegen Thierry Roggi im ersten Satz über das Tiebreak gehen, die restlichen Partien waren jeweils ziemlich klare Angelegenheiten.

«Wir haben noch nie gegen einen so schwachen Gegner gespielt», stellte Allmend-Captain Philipp Dillschneider fest. Und tatsächlich: Die auf den Positionen drei bis sechs eingesetzten R3-klassierten Genfer wurden regelrecht deklassiert. Am Samstag reist Allmend Luzern nach Zürich zum TC Sonnenberg. Der Aufsteiger konnte sich mit Raphael Baltensperger (N2.11) und dem ehemaligen Davis-Cup-Spieler Adrien Bossel (N2.27) verstärken.

Gruppe 1, 1. Runde: Allmend Luzern – Drizia GE 9:0. Büsingen – Teufenthal 4:5. Horgen – Sonnenberg 3:6.

Allmend Luzern – Drizia GE 9:0

Raphael Lustenberger (N2.14) s. Thierry Roggi (N4.77) 7:6, 6:4. René Schulte (N2.25) s. Thomas Montessuit (N4.100) 6:4, 6:1. Jonas Schär (N3.32) s. Sebastian Mossaz (R3) 6:1, 6:1. Peter Mayer-Tischer (N3.70) s. Valentin Jenny (R3) 6:1, 6:0. Laurent Wickli (N4.147) s. Benjamin Faulkner (R3) 6:0, 6:3. Yaka Sokolaj (R1) s. Youri Elia (R3) 6:2, 6:1. – Lustenberger/Schär s. Montessuit/Mossaz 6:1, 6:2. Schulte/Wickli s. Roggi/Jenny 6:1, 6:0. Mayer-Tischer/Sokolaj s. Faulkner/Elia 6:3, 7:5.

Gruppe 2, 1. Runde: Frohberg – Lugano 1903 3:6. Geneva Country Club – Rapperswil 2:7. Seeblick Zürich – LTC Winterthur 6:3.

Gruppe 1, 1. Runde: Luzern Lido – Zofingen 0:6. Hörnli Kreuzlingen – Allmend Luzern 3:3. Grasshopper Zürich – Geneva County Club 2:4.

Luzern Lido – Zofingen 0:6

Sandy Marti (N2.19) v. Valentina Ryser (N2.23) 4:6, 7:5, 5:7. Jessica Crivelletto (N3.32) v. Svenja Ochsner (N3.26) 6:3, 6:7, 6:7. Chiara Volejnicek (N4.54) v. Alina Granwehr (N3.31) 4:6, 2:6. Sarah Ottomano (N4.60) v. Julie Schalch (N4.62) 1:6, 1:6. – Crivelletto/Ottomano v. Ryser/Granwehr 4:6, 4:6. Volejnicek/Jenny Dürst (N3.35) v. Ochnser/Schalch 3:6, 6:3, 8:10.

Hörnli Kreuzlingen – Allmend Luzern 3:3

Sophie Lüscher (N3.39) v. Kristina Milenkovic (N3.33) 5:7, 4:6. Paula Cembranos (N4.65) v. Sina Amrhein (N4.63) 3:6, 3:6. Larissa Tschenett (R1) s. Florence Fischer (R1) 6:4, 6.1. Jael Schwarz (R1) s. Nicole Riner (R1) 6:3, 6:4. – Tschenett/Cembranos v. Milenkovic/Selina Kaufmann (R2) 4:6, 2:6. Lüscher/Nadine Keller (N3.37) s. Amrhein/Riner 4:6, 6:0, 12:10.

Gruppe 1, 1. Runde: Locarno – Allmend Luzern 3:6. Lido Lugano – LTC Winterthur 4:5.

Locarno – Allmend Luzern 3:6

Corrado Pricone (N4.111) s. Cyrill Enz (R2) 6:3, 6:2. Kevin Volentik (R2) s. Jan Viol (R2) 6:3, 4:6, 6:4. Kirill Bosov (R2) v. Silvan Lustenberger (R2) 3:6, 3:6. Nelson D’Angelo (R3) v. Cédric Dollé (R2) 3:6, 0:6. Kay Wullschleger (R3) v. Mirko Richter (R3) 0:6, 1:6. Michele Maggetti (R5) v. Sandro Jaray (R4) 3:6, 1:6. – Pricone/Volentik s. Enz/Jaray 6:4, 6:2. Bosov/D’Angelo v. Viol/Richter 1:6, 3:6. Wullschleger/Maggetti v. Lustenberger/Dollé 4:6, 3:6.

Gruppe 5: Meggen – Froburg Trimbach und Givisiez – Aarau verschoben. – Gruppe 10: Dietikon – Zug und Grasshopper ZH – Egnach verschoben.

Gruppe 1, 1. Runde: Luzern Lido – Stade-Lausanne 3:3. Drizia Genf – Waidberg Zürich 5:1.

Luzern Lido – Stade-Lausanne 3:3

Joëlle Lanz (R1) s. Sarah Meibom (N4.60) 6:2, 7:5. Isabella Lynch (R2) v. Laetitia Roggo (R1) 6:3, 3:6, 3:6. Lena Peyer (R2) v. Laura Wipfli (R2) 3:6, 2:6. Chantal Prêtre (R3) s. Fanny Andrey (R2) 6:0, 6:4. – Lanz/Lanch v. Roggo/Wipfli 5:7, 2:6. Peyer/Prêtre s. Meibom/Andrey 6:2, 6:3.

1. Liga, Männer: Langnau – Luzern Lido II 2:7. Seedorf II – Wilderswil 3:6. Casino Basel – Macumba Ibach 9:0. Sporting Derendingen II – Sempach 8:1. Sissach – Seedorf 3:6.

1. Liga, Frauen: Bolligen – Hünenberg 6:0. Giubiasco – Kriens 5:1. Entlebuch – Allmend Zug 0:6.

Altersklassen. NLA. Männer 70+: Grasshopper Zürich – Allmend Luzern 4:2.

NLB. Männer 65+: Rotweiss BE – Zug 3:3. – Frauen 30+: Möhlin – Luzern Lido 2:4. – Frauen 40+: Drizia Genf – Hünenberg 1:5. Schenkon – Dietlikon 2:4.

NLC. Männer 45+: Weibnfelden – Küssnacht 5:2. Bremgarten – Baar 3:4. – Männer 55+: Zug – Uitikon 5:1. – Frauen 30+: Mail Neuenburg – Küssnacht 2:4. Riehen – Ebikon 0:6. – Frauen 40+: Augst – Macumba Ibach 5:1.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.