Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Triathlon: Sara Baumann siegt beim Saisonabschluss

Sara Baumann und Manuel Arnold feiern beim Triathlon in Locarno Kategoriensiege. Ein besonderer Effort gelingt dem Erstfelder Daniel Zurfluh.
Sara Baumann auf dem Weg zum überlegenen Sieg. (Bild: PD)

Sara Baumann auf dem Weg zum überlegenen Sieg. (Bild: PD)

Für die Urner Triathleten neigt sich die Saison 2018 langsam dem Ende entgegen. Dennoch zeigten sie am vergangenen Wochenende in Locarno noch keine Ermüdungserscheinungen. Bei guten Bedingungen starteten die Jugendkategorien am frühen Samstagabend per Massenstart auf ihre geforderten 500 m Schwimmen, 12 km Velofahren und die 2 km Laufen. Einmal mehr zeigte Manuel Arnold, wer in den Jugendkategorien das Sagen hat. Der aus dem Schwimmklub Uri hervorgegangene Nachwuchstriathlet kam an dritter Stelle aus dem Wasser, setzte sich aber mit einem Superwechsel an die Fersen des vor ihm auf die Velostrecke gegangenen Konkurrenten und konnte mit diesem, obwohl von der älteren Kategorie, problemlos mithalten. Seine Widersacher der eigenen Kategorie hatten überhaupt keine Chance, so dass Arnold den Triathlon in Locarno sicher gewann.

Sara Baumann: «Die gewählte Taktik ist voll aufgegangen»

Beim Mini-Triathlon (500 m Schwimmen, 20 km Velofahren, 5 km Lauf) wurden die Athleten gestaffelt (alle 15 Sekunden 2 Athleten) auf die Strecke geschickt. Dabei gelang Sara Baumann ein ausgezeichneter Wettkampf, den sie mit einem überlegenen Sieg abschloss. Die Urnerin siegte über die Schwimmdistanz und auch auf der Velostrecke realisierte sie absolute Bestzeit. Einzig beim Laufen musste die Schattdorferin Sophie Lohmann aus Zürich den Vortritt lassen. Dieser Abstrich hatte aber keinen Einfluss auf das Bestergebnis in der Gesamtwertung.

«Es ist super, die Saison mit einem Sieg abschliessen zu können. Ich konnte mein Rennen gut einteilen, die gewählte Taktik ist voll aufgegangen. Der Negativpunkt war die gefährliche Radstrecke, die trotz des vielen Verkehrs nicht abgesperrt worden war», mahnte die faire Sportlerin an die Adresse der Organisatoren.

Nicole Schuler holt 9. Rang

Einen Top-10-Platz realisierte auch Nicole Schuler. Die Urnerin erwischte einen sehr guten Start, wo sie auf der Schwimmstrecke voll durchziehen konnte. Schuler wurde der angesprochene Verkehr auf der Radstrecke ins Maggiatal zum Verhängnis, wo sie mehrmals ausgebremst wurde. Mit einer sehr guten Laufleistung reichte es dennoch zum 9. Kategorienrang.

Daniel Zurfluh bestritt den Mini-Tri am Samstag als Aufwärmrunde für den Olympic-Triathlon (1,5 km/40 km/10 km) vom Sonntag. Der zweite Platz am Samstag und die ausgezeichnete Klassierung mit Rang 12 über die olympische Distanz bestätigen die ausgezeichnete Spätform des Erstfelder Triathleten. Sie waren der verdiente Lohn für diesen nicht alltäglichen Effort.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.