Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Jolanda Annen schliesst Saison versöhnlich ab

Im zweiten Weltcup-Rennen nach ihrer Verletzungspause holt die 26-jährige Triathletin in Ecuador Rang fünf. Das Podest verpasst die Urnerin nur um sieben Sekunden.
Philipp Zurfluh
Die Urner Triathletin Jolanda Annen (vorne) beim Weltcup-Rennen in Salinas (Ecuador). (Bild: PD)

Die Urner Triathletin Jolanda Annen (vorne) beim Weltcup-Rennen in Salinas (Ecuador). (Bild: PD)

Der Wettkampf an der Pazifikküste Ecuadors am vergangenen Sonntag wurde über die Sprintdistanz ausgetragen. Jolanda Annen war nach den 750 Metern Schwimmen in der ersten Gruppe, auf den vier Radrunden (je fünf Kilometer) kam es aber wieder zum Zusammenschluss des Feldes. Zu Beginn der Laufstrecke konnte sich die 26-Jährige aus Schattdorf zusammen mit drei weiteren Athletinnen vom Hauptfeld distanzieren. Sie vermochte aber nicht bis am Schluss mit der Spitze mithalten. Mit 25 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Yuliya Yelistratova (Ukraine) lief sie als Fünfte über die Ziellinie. Auf das Podest fehlten ihr nur sieben Sekunden.

Bereits am 13. Oktober beim Weltcup-Rennen über die Sprintdistanz in Sarasota im Bundesstaat Florida gelang ihr ein starker Wettkampf und sie klassierte sich ebenfalls auf dem 5. Rang. Die guten Resultate sind für Annen keine Selbstverständlichkeit. Sie musste eine mehrmonatige Verletzung wegstecken – Knochenödem am Sitzbein – und hat erst Ende August ihr Comeback gegeben.

Nun stehen zwei Wochen Pause an

Annen ist zufrieden mit ihrer Rückkehr in den Weltcup: «Ich konnte meine Leistung in beiden Wettkämpfen abrufen.» Vor allem freue sie sich darüber, dass sie in beiden Rennen aus einer Laufentscheidung einen 5. Platz erreicht habe. «Denn ich konnte drei Monate lang kein Lauftraining machen.» Nun stehen für die 26-Jährige zwei Wochen Trainingspause an, bevor sie mit dem Wintertraining und Neuaufbau für das Jahr 2019 beginnt. Im Februar ist ein Start beim Weltcup-Rennen in Kapstadt geplant. Das grosse Highlight nächstes Jahr sind die Triathlon-Weltmeisterschaften, welche vom 29. August bis 1. September in Lausanne stattfinden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.