Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Altdorfer Handball kassieren die erste Saisonniederlage

Der KTV Altdorf geht im 1.-Liga-Spitzenkampf gegen Handball Olten aufgrund eines Totaleinbruchs 21:27 unter.
Urs Hanhart
Fabian Auf der Maur (am Ball) ist mit sechs Toren der erfolgreichste Schütze der Altdorfer. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 14. September 2019)

Fabian Auf der Maur (am Ball) ist mit sechs Toren der erfolgreichste Schütze der Altdorfer. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 14. September 2019)

Die eindrückliche Siegesserie der KTV-Truppe ist am Samstag vor heimischer Kulisse doch ziemlich überraschend zu Ende gegangen. Allerdings war die erste Saisonniederlage keineswegs zwingend, befanden sich die Platzherren doch lange auf der Siegesstrasse. Zunächst lief bei den von 300 Fans nach vorne gepeitschten Urnern alles wie geschmiert. Sie starteten fulminant und lagen nach sieben Minuten bereits mit 6:2 in Front. Fast jeder Angriff wurde in der Startphase mit einem Torerfolg gekrönt, wobei sich die beiden Flügelspieler Fabian Auf der Maur und Pascal Aschwanden besonders positiv hervortaten. Bis zur zwölften Minute konnten sie den Vorsprung sogar auf fünf Längen ausbauen (8:3).

Dann begann die Angriffsmaschinerie jedoch zu stocken und Olten bekam immer mehr Oberwasser. Innerhalb von nur acht Minuten machten die Solothurner den Rückstand wett und glichen zum 10:10 aus. Immerhin erholten sich die Gastgeber in der Schlussphase des ersten Durchgangs wieder und retteten eine knappe 13:12-Führung in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff feuerwerkten die Altdorfer nochmals ganz ähnlich wie schon zu Beginn der Partie. Sie zeigten sich sehr treffsicher und zogen auf 18:15 davon. Ab der 38. Minute hatte der vormalige Leader sein Pulver dann aber vollends verschossen. Die Hausherren verzeichneten einen veritablen Totaleinbruch mit unzähligen Fehlwürfen und technischen Fehlern. In den letzten 22 Minuten warfen sie noch drei mickrige Tore, währenddessen die Gäste im gleichen Zeitraum elf Mal skorten.

Auch die Goalies erwischen nicht den besten Tag

Bis zur 49. Minute konnten die Einheimischen noch von ihrem Polster zehren. Aber nach dem Ausgleich zum 19:19 zog Olten unwiderstehlich davon. Zum Matchwinner avancierte Rückraumspezialist Julius Voelkin, der nicht weniger als elf Treffer erzielte. Ihn bekam die Altdorfer Hintermannschaft nie in den Griff. Auf Seiten der Platzherren war einmal mehr Flügelflitzer Auf der Maur mit sechs Torerfolgen der erfolgreichste Skorer, gefolgt von Aschwanden und Benjamin Vizi, die je vier Mal trafen. Allerdings liess bei den Urnern die Chancenverwertung generell zu wünschen übrig. Auch die beiden Keeper erwischten nicht unbedingt ihren besten Tag. Die Goalies des Gastteams erreichten jedenfalls bessere Abwehrquoten. Durch diesen ersten Taucher ist Altdorf hinter den neuen Tabellenführer Olten und Emmen auf den dritten Platz zurückgefallen. Die drei Ranglistenersten weisen allesamt acht Punkte auf, wobei Emmen bereits eine Partie mehr ausgetragen hat.

Altdorf – Olten 21:27 (13:12)
Feldli. – 300 Zuschauer. – SR Heyme, Sowizdrzal.– Altdorf: Ulrich, Amrein; Luca Aschwanden, Gisler, Arnold (2), Pascal Aschwanden (4), Häusler, Fallegger, Auf der Maur (6), Henrich (2), Jelinic (3), Adamcik, Vizi (4). – Olten: Lehmann, Büttiker; Schwab, Burri (3), Baumann (4), Pakhomenko (4), Aufdenblatten (2), Strebel (3), Gasser, Schmid, Voelkin (11).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.