Red Lions siegen im Derby gegen WaSa

UNIHOCKEY. Die Red Lions Frauenfeld gewinnen das Ostschweizer Derby gegen Waldkirch-St. Gallen klar mit 6:2. Nach harzigem Start legten die Löwinnen einen enormen Steigerungslauf hin und gewannen weitere drei Punkte im NLB-Meisterschaftsrennen.

Merken
Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Die Red Lions Frauenfeld gewinnen das Ostschweizer Derby gegen Waldkirch-St. Gallen klar mit 6:2. Nach harzigem Start legten die Löwinnen einen enormen Steigerungslauf hin und gewannen weitere drei Punkte im NLB-Meisterschaftsrennen.

Defensive weist Löcher auf

Frauenfeld startete schlecht in die Partie. Das Team von Drago Petrovic bekundete Mühe mit den schnellen Auslösungen von WaSa. Immer wieder wies die Defensive der Löwinnen Löcher auf, was den St. Gallerinnen ermöglichte, gefährlich im Slot der Red Lions aufzutauchen. Mit etwas Glück lagen die Red Lions nach 20 Minuten nur mit 1:2 im Hintertreffen. Eine deutliche Steigerung im Mittelabschnitt war gefordert. Frauenfeld stand nun kompakter und liess den Ball in den eigenen Reihen besser zirkulieren. Zwei Überzahlsituationen für die Löwinnen brachten die Wende. Carole Breu bediente zweimal Nicole Fässler, welche entschlossen zum 2:2 und 3:2 für das Gästeteam traf. Der Knoten schien gelöst – Frauenfeld legte durch Carole Breu und Nicole Braunschweiler bis zur nächsten Pause auf 5:2 vor.

Es galt nun, im letzten Drittel weiterhin konzentriert zu arbeiten, denn St. Gallen gab sich nicht auf. Kämpferisch versuchte WaSa, zurück ins Spiel zu finden. Doch die Red Lions hielten hinten dicht und konnten kurz vor Schluss auf 6:2 erhöhen. Trotz gänzlich verpatztem Start zeigten die Löwinnen Charakter und kämpften sich in die Partie zurück. Frauenfeld bleibt in der laufenden Meisterschaft weiterhin ungeschlagen.

Es wartet der NLA-Absteiger

Nächstes Wochenende steht ein happiges Meisterschaftsprogramm an. In den beiden Heimspielen in der Kantihalle Frauenfeld treffen die Red Lions am Samstag auf den Absteiger aus der NLA, Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti, (Anpfiff: 19 Uhr) und am Tag darauf um 19.30 Uhr auf die Hot Chilis Rümlang-Regensdorf. (bra)