Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rechtliche Schritte gegen Masarova

Tennis Swiss Tennis hat gegen den beantragten Nationenwechsel von Rebeka Masarova von der Schweiz nach Spanien rechtliche Schritte eingeleitet. Dies bestätigte Verbandspräsident René Stammbach. In einem Schreiben an die Familie der 18-jährigen Baslerin teilte der Verband seine finanziellen Forderungen mit, erklärte aber auch, dass Swiss Tennis gesprächsbereit sei. Stammbach will einen Präzedenzfall schaffen und das Thema auch innerhalb des Internationalen Tennisverbandes ITF aufs Tapet bringen. Zukünftig sollen Verbände, die mehrere zehn- bis hunderttausend Franken in die Förderung eines Talents investiert haben, bei einem Nationenwechsel des Spielers finanziell entschädigt werden. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.