Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rebeka Masarova eines der Aushängeschilder

Die Bodensee-Open, das grösste Preisgeldturnier Europas, findet von heute bis am Sonntag in Egnach statt. Die Spielerinnen und Spieler kommen aus 20 verschiedenen Nationen. Mit Rebeka Masarova steht morgen um zirka 16.30 Uhr eines der aktuell hoffnungsvollsten Schweizer Tennistalente im Einsatz. Die 18-jährige Baslerin gewann 2016 das Juniorinnen-Turnier von Roland Garros und kletterte in der Junioren-Weltrangliste bis auf Position zwei. Die Kombination von aufstrebenden Jungen und Routiniers wie Greta Arn aus Ungarn und Alberta Brianti aus Italien, die auf der Weltrangliste einst um die Top 50 klassiert waren, macht die Bodensee Open aus. Bei den Männern dürfte der Sieg über den Russen Ivan Nedelko und den Franzosen Rémi Boutilier führen. ATP- oder WTA-Punkte gibt es in Egnach keine zu gewinnen. Den Siegern winkt aber ein Preisgeld von je 9000 Franken. Grossgeschrieben wird die Ambiance. Direkt beim Center Court gibt es eine Lounge, in der die Gäste optimalen Blick auf die Matches geniessen. After-Partys und ein stilvolles Turnierdorf runden den Anlass ab. Bis und mit Samstag stehen jeweils um 18.30 und 20.30 Uhr Night-Sessions auf dem Programm. Die Halbfinals und Finals werden am Sonntag ab 11 Uhr ausgetragen. (mtb)

Weitere Informationen

www.bodenseeopen.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.