Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rapperswil-Jona und Ajoie spielen um Finalplatz

Eishockey In den ersten drei ­Saisons seit der Neulancierung des Wettbewerbs schaffte keine unterklassige Mannschaft den Sprung in die Halbfinals. Nun stehen heute mit Rapperswil-Jona und Ajoie gleich zwei in der Runde der besten vier. Und dies, obwohl beide steinige Wege zu bewältigen hatten. Rapperswil-Jona liess den Topteams Lugano (3:0) und Zug (5:1) keine Chance, Ajoie eliminierte mit Lausanne (4:2), den ZSC Lions (5:4 n. P.) und Langnau (4:3 n. V.) gleich drei Mannschaften aus der NLA.

Die ambitionierten Rapperswiler, die sich geschickt verstärkt haben und unbedingt zurück ins Oberhaus wollen, gehen als Favorit in den heutigen Halbfinal. Die St. Galler führen die Rangliste der NLB mit einem Vorsprung von elf Punkten auf das zweitplatzierte Olten an und haben gar 19 Zähler mehr auf dem Konto als ihr Gegner Ajoie.

Wie Rapperswil-Jona und Ajoie standen auch die weiteren Halbfinalisten Biel und Davos im Cup noch nie im Endspiel, sodass sich mit Sicherheit ein neues Team in die Siegerliste eintragen wird. Sowohl die Seeländer als auch die Bündner präsentierten sich zuletzt in Hochform. Biel hat zehn der vergangenen zwölf Meisterschaftsspiele für sich entschieden, der HC Davos gewann viermal hintereinander. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.