Rapperswil-Jona legt wieder vor

Drucken
Teilen

Eishockey Im Playoff-Final der NLB liegt die Rapperswil-Jona gegen Olten mit 2:1 Siegen in Führung. Mit drei Toren gelang dem Qualifikationssieger im Schlussdrittel des dritten Spiels die Wende vom 0:1 zum 3:1. Olten schnupperte nach dem 1:0-Heimsieg am Karsamstag erneut lange an der Überraschung. Dies primär, weil sich die favorisierten Ostschweizer mit dem Toreschiessen wiederum lange schwer taten.

Besonders im Powerplay kann das Team von Jeff Tomlinson in dieser Finalserie nicht an die guten Leistungen der vergangenen Monate anknüpfen – im Gegenteil. Als in der 22. Minute Silvan Wyss auf der Strafbank sass, liess sich Rapperswil-Topskorer Jared Aulin in der Offensive von Joël Fröhlicher den Puck abluchsen, den Gegenstoss nutzte Cédric Schneuwly zum 1:0 für die Gäste. Bei nummerischem Gleichstand auf dem Eis führte der Cupsieger aber erneut die feinere Klinge. Nach spielübergreifend 107 Spielminuten gelang es Rapperswil-Jona, Oltens Goalie Matthias Mischler wieder zu bezwingen. Verteidiger Fabian Meier traf in der 47. Minute mit einem harten Direktschuss zum 1:1-Ausgleich. Michael Hügli sieben Minuten später nach einem Puckverlust von Oltens Stürmer Stefan Mäder und Martin Ness drei Minuten vor dem Ende sorgten letztlich für den Sieg. (sda)