Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ramadani muss den SC Kriens verlassen

Nach dem Aufstieg in die Challenge League befasst sich der SC Kriens intensiv mit der Planung der nächsten Saison. Bereits steht fest, dass der SCK den Offensivspieler Enis Ramadani nicht weiter verpflichten wird.
Turi Bucher
Enis Ramadani (Mitte) verlässt den SC Kriens. (Bild: Dominik Wunderli (Emmenbrücke, 12. Mai 2018))

Enis Ramadani (Mitte) verlässt den SC Kriens. (Bild: Dominik Wunderli (Emmenbrücke, 12. Mai 2018))

Ramadani (26) war im vergangenen Februar von Rapperswil-Jona zu den Kriensern gestossen. «Er hat uns im Rennen um den Aufstieg sehr geholfen», sagt Bruno Galliker. Doch der Kriens-Sportchef wünscht sich für diese Position einen jüngeren Spieler oder einen mit mehr Challenge-League-Erfahrung.

Saleh Chihadeh. (Bild: Philipp Schmidli (La Chaux-de-Fonds, 19. Mai 2018))

Saleh Chihadeh. (Bild: Philipp Schmidli (La Chaux-de-Fonds, 19. Mai 2018))

Auch der Abgang von Topskorer Saleh Chihadeh (23) zeichnet sich ab: Der 20-fache Kriens-Torschütze aus Naters dürfte beim Super-League-Klub FC Sion landen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.