WM 2020

Springt Frankreich für die abgesagte WM in Aigle/Martigny ein?

Die Strassen-WM findet heuer wohl doch noch statt. Der französische Radsport-Verband reicht beim Weltverband UCI eine Bewerbung für die vakanten Titelkämpfe vom 20. bis 27. September ein.

Drucken
Teilen
Das Fahrerfeld der Tour de France auf dem Weg zum Etappenziel in La Planche des Belles Filles

Das Fahrerfeld der Tour de France auf dem Weg zum Etappenziel in La Planche des Belles Filles

KEYSTONE/AP/CHRISTOPHE ENA

Die WM soll statt in der Schweiz nun im Département Haute-Saône durchgeführt werden, mit dem finalen Aufstieg hinauf zur Planche des Belles Filles. In den französischen Vogesen findet am 19. September, dem vorletzten Tag der Tour de France, bereits das entscheidende Bergzeitfahren statt.

Ursprünglich hätten die diesjährigen Titelkämpfe in Aigle/Martigny ausgetragen werden sollen. Nachdem der Bundesrat allerdings die Verlängerung des Verbots für Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen um einen Monat bis Ende September beschloss, sagten die Organisatoren die WM am 12. August ab. Für die Ersatzvariante in den Vogesen spricht, dass dort eine ähnlich bergige Strecke wie in der Westschweiz bereitgestellt werden könnte.

Die vom Franzosen David Lappartient präsidierte UCI will am Dienstag über die Neuansetzung der Strassen-WM befinden.