RAD: Vierter nationaler Titel in Folge

Sirnachs Kunstradvierer behauptet sich als Weltmeister auch im nationalen Vergleich – und das mit Bravour.

Merken
Drucken
Teilen
Der Sirnacher-Vierer wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann als Weltmeisterteam auch den Schweizer-Meister-Titel. (Bild: Martin Zuber)

Der Sirnacher-Vierer wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann als Weltmeisterteam auch den Schweizer-Meister-Titel. (Bild: Martin Zuber)

Mit den Schweizer Meisterschaften, dem letzten Wettkampf der Saison, werden im Kunstradfahren die Nominationen für die internationalen Titelkämpfe bekannt gegeben – heuer für die WM. Die Teilnahme haben unter anderen die Sirnacherinnen mit ihrem Vierer sowie die Wülflinger/Sirnacher-Paarung Nägele/Gamper geschafft. Die WM findet vom 24. bis 26. November in Dornbirn, Österreich, statt.

In Lichtensteig, wo die nationalen Titelkämpfe durchgeführt wurden, mussten alle WM-Anwärter nochmals Bestleistungen erzielen, um die Konkurrenz in Schach zu halten. Einzig die Sirnacherinnen waren für die WM schon fast gesetzt. Mit der Weltrekordmarke von 234 Punkten anlässlich des Deutschland-Cups verfügten sie über ein gutes Polster. Den Schweizer-Meister-Titel wollten sie dennoch verteidigen. Am Ende banden sie Herausforderer Baar mit 224,13 Punkten, über zehn Zähler mehr als die Zentralschweizerinnen, zurück. Damit wurden die Hinterthurgauerinnen zum vierten Mal in Folge Schweizer Meister. (red)