Punktgewinn durch Eigentor verhindert

FUSSBALL. Die Brühler verschenkten in der Promotion League einen verdienten Heimsieg auf ärgerliche Art und Weise. Über achtzig Minuten dominierte Brühl deutlich.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Die Brühler verschenkten in der Promotion League einen verdienten Heimsieg auf ärgerliche Art und Weise. Über achtzig Minuten dominierte Brühl deutlich.

Nach kurzem Abtasten wurde die Partie nach 16 Minuten lanciert. Im Anschluss an einen Eckball brachte Brühl den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und der Schiedsrichter entschied auf Penalty für die Gäste. Boris Cespedes brachte daraufhin Carouge 1:0 in Führung. Die Reaktion der Brühler liess nicht lange auf sich warten. In der 26. Minute gelang auf Vorarbeit von Alessandro Riedle durch Samel Sabanovic der hochverdiente Ausgleich. Von diesem Zeitpunkt an blieb Brühl die bessere Mannschaft. In der 67. Minute bekam auch Brühl einen Penalty zugesprochen. Riedle traf sicher zur 2:1-Führung. Die St. Galler verpassten es trotz drückender Überlegenheit, den Sieg mit einem dritten Tor sicherzustellen. Dies bestraften die Genfer und erzielten den 2:2-Ausgleich. Und in der dritten Nachspielminute war Denis Simani mit einem Eigentor sogar noch für den schmeichelhaften 3:2-Erfolg der Gäste mitverantwortlich. (sei)