Punktemaximum für SCK-Wasserballer

wasserball. Der SC Kreuzlingen hat das Wochenende in der Romandie schadlos überstanden und gegen beide Genfer Vereine Carouge (18:7) und Natation (11:6) sicher gewonnen.

Roland Keller
Drucken
Teilen

Kreuzlingen hat mit diesen vier Punkten einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Rang 2 und direkte Playoff-Halbfinal-Qualifikation gemacht. Zwei gute Auftritte in Carouge und in Genf reichten, um die Erwartungen zu erfüllen. Gleichzeitig gewann Lugano zu Hause gegen Horgen und verteidigte damit die Tabellenführung. Horgen kann Kreuzlingen nicht mehr aus eigener Kraft vom zweiten Platz verdrängen.

Sicherer Sieg gegen Genf

Die Partie vom Samstag begann wenig spektakulär, beide Teams starteten sehr vorsichtig. Im zweiten Viertel drehten die Thurgauer aber auf und zogen mit fünf Toren davon. Weil Kreuzlingen auch in der Folge die spielbestimmende Mannschaft blieb, konnte Trainer Sirko Roehl viel auswechseln und den jüngeren Spielern Einsatzzeit gewähren. Die Gäste gaben auch nach dem Seitenwechsel den Ton an und gewannen am Ende mit 11:6.

Vorentscheidung

Kreuzlingens Situation in der Tabelle ist an diesem Wochenende deutlich geworden. Mit der Niederlage Horgens ist die Gefahr von hinten reduziert. Der Blick nach vorne zeigt, dass Lugano zwar nach wie vor die Tabelle anführt, aber nur dank Vorsprung im Spielplan. Deshalb kommt es am Mittwoch in Horgen zur Vorentscheidung um den Qualifikationssieg. Mit einem Auswärtssieg beim Rekordmeister könnte Kreuzlingen die Tessiner in den letzten zwei Runden vom Thron stossen und sich die beste Ausgangslage für die Playoffs sichern.

Aktuelle Nachrichten