Punkteloses Wochenende

Unihockey Die Red Lions unterliegen am Samstag auswärts dem Schweizer Meister Piranha Chur mit 1:7, am Sonntag folgt vor heimischem Publikum die 3:5-Niederlage gegen Zug United.

Merken
Drucken
Teilen

Unihockey Die Red Lions unterliegen am Samstag auswärts dem Schweizer Meister Piranha Chur mit 1:7, am Sonntag folgt vor heimischem Publikum die 3:5-Niederlage gegen Zug United.

Bereits mit dem ersten Angriff der NLB-Partie konnten die Churerinnen vorlegen, und eine Überzahlsituation für das Heimteam führte in der 15. Minute zum 2:0. Um im Spiel zu bleiben, mussten die Löwinnen noch vor der Pause eine Reaktion zeigen. Irene Räss konnte einen Ball abfangen und im Alleingang den wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. Doch Chur zeigte sich unbeeindruckt und konnte gar in Unterzahl kurz vor der Drittelspause auf 3:1 davonziehen. Wie bereits im ersten Drittel gelang den Churerinnen kurz nach dem Wiederanpfiff ein weiteres Tor zum 4:1. Gleiches Bild zu Beginn des dritten Drittels: Bereits nach 12 gespielten Sekunden stand es 5:1. Die Red Lions konnten in der Folge nicht mehr reagieren. Die Tore zum 6:1 (Eigentor) sowie zum Schlussresultat von 7:1 (ins leere Tor) verdeutlichten die Dominanz von Chur.

Im Spiel am Sonntag startete Zug United dank des Tors von Nicole Huber nach acht Minuten besser in die Partie. Der Mittelabschnitt gehörte den Löwinnen, welche sich den Ausgleich zum 1:1 durch Eliane Horat hart erarbeiten mussten. Die Zugerinnen zogen danach bis auf 5:1 davon. Schnelle Konter und gute Slotarbeit der Zugerinnen führten Mal um Mal zum Torerfolg. Die Red Lions gaben nie auf und versuchten, den Rückstand aufzuholen. Den Löwinnen gelangen noch zwei Treffer, mehr lag aber nicht mehr drin. Nach einer guten Leistung wurde das Team von Mark van Rooden nicht belohnt. (bra)