PREMIERE: Österreichische Triumphe

Michael Matt feiert in Kranjska Gora seinen ersten Slalomsieg. Marcel Hirscher gewinnt die Disziplinenwertung.

Drucken
Teilen

Michael Matt, nach dem ersten Lauf als Zweiter um 1,15 Sekunden hinter Leader Stefano Gross, kam zu seinem ersten Sieg im Weltcup. Zuvor hatte er sich auf oberster Stufe erst einmal, zu Saisonbeginn in Levi, in den Top drei klassiert. Der 23-jährige Tiroler ist der jüngere Bruder des Slalom-Olympiasiegers und zweifachen Slalom-Weltmeisters Mario Matt. Dieser war im März 2015 im Alter von fast 36 Jahren zurückgetreten.

Hinter Matt folgten in Kranjska Gora der Italiener Gross und der Deutsche Felix Neureu­ther. Marcel Hirscher wurde Vierter und sicherte sich nach dem Gesamt- und Riesenslalom-Weltcup vom Vortag auch den Sieg in der Slalom-Disziplinenwertung. Damit hat der 28-jährige Salzburger bereits 14 Kristallkugeln in seinem Besitz.

Loïc Meillard bester Schweizer

Obwohl mit Daniel Yule der Teamleader erstmals in diesem Winter ausschied, erreichte gestern gleich ein Schweizer Quintett die Top 30. Bester Schweizer war Loïc Meillard als Zwölfter. Der 20-jährige Walliser, der im Riesenslalom bereits zu den Teamstützen gehört, punktete erstmals in einem Weltcup-Slalom. Unmittelbar hinter Meillard, der am Nachmittag mit fünftbester Laufzeit um zwölf Positionen nach vorne stiess, folgte Luca Aerni. Diesen Platz hatte der Kombinationsweltmeister von St. Moritz bereits nach dem ersten Durchgang inne.

Reto Schmidiger wurde 15., Ramon Zenhäusern 18. und Marc Rochat 28. Damit ist neben Yule aber einzig Aerni für den Weltcup-Final von kommender Woche qualifiziert. Zenhäusern hingegen verpasste dieses Ziel als 26. der Slalomwertung denkbar knapp – nur die besten 25 sind in Aspen im US-Bundesstaat Colorado startberechtigt. (sda)