PREMIERE
Der Thurgauer Veloprofi Reto Hollenstein fährt in Katalonien an der Seite des vierfachen Tour-de-France-Champions

Am Montag beginnt die Katalonien-Rundfahrt. Die Besetzung ist erstklassig. Zum ersten Mal unterstützt der Sirnacher Reto Hollenstein als Mannschaftskollege Chris Froome, den vierfachen Gewinner der Tour de France.

Daniel Good
Merken
Drucken
Teilen
Reto Hollenstein im Dress der Schweizer Nationalmannschaft

Reto Hollenstein im Dress der Schweizer Nationalmannschaft

Bild: KEYSTONE

Chris Froome, einer der weltweit bekanntesten Radprofis, wechselte auf diese Saison hin ins Team von Reto Hollenstein. Der Brite will mindestens noch einmal die Tour de France gewinnen und damit zu den Rekordsiegern Eddy Merckx, Miguel Indurain, Bernard Hinault und Jacques Anquetil aufschliessen.

Reto Hollenstein

Reto Hollenstein

Bild: Gian Ehrenzeller / KEYSTONE

Geldgeber der Mannschaft von Hollenstein und Froome ist der kanadisch-israelische Milliardär Sylvan Adams, ein Fan des Radsports. Das Team heisst Israel Start-up Nation und ist in Tel Aviv domiziliert. Der 35-jährige Hollenstein ist seit der vergangenen Saison dabei und wird als Helfer sehr geschätzt.

In der Katalonien-Rundfahrt, die bis am Sonntag dauert, geht es für Froome darum, weitere Rennkilometer zu sammeln. Denn seit seinem schweren Sturz im Juni 2019 ist der 35-Jährige noch nicht wieder der Alte.

Auf alle Fälle wird Hollenstein vom 22. bis 28. März in Spanien alle Hände voll zu tun haben. Denn mit Michael Woods und Daniel Martin stehen zwei Profis im Team des Ostschweizers, die im Gesamtklassement weit nach vorne fahren können.

Die Berge warten

Chris Froome 2015 im Leadertrikot der Tour de France.

Chris Froome 2015 im Leadertrikot der Tour de France.

Bild: Yoan Valat / EPA

Das Etappenrennen der World Tour, das in Barcelona endet, ist sehr anspruchsvoll. Der Parcours führt über viele Kilometer bergwärts. Hollenstein ist trotz seiner Grösse von 1,97 Metern mittlerweile auch in den Steigungen ein sicherer Wert, wie er an der Vuelta im vergangenen Herbst unter Beweis stellte. Er beendete in diesem Jahr auch schon die schwere Prüfung «Strade Bianche» in der Toskana.

Sein erstes Rennen in dieser Saison bestreitet in Katalonien der WM-Dritte Marc Hirschi. Der 22-jährige Berner steht zugleich zum ersten Mal für sein neues Team UAE Emirates im Einsatz.