Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

PREMIER LEAGUE: Kane bricht Shearers Rekord

Der «Boxing Day» steht im Zeichen von Harry Kane. Der englische Internationale erzielt gegen Southampton drei Tore und stellt mit 39 Ligatreffern in einem Jahr einen Rekord auf.
Harry Kane (rechts) im gestrigen Spiel im Wembley-Stadion gegen Southampton. (Bild: Neil Hall/EPA)

Harry Kane (rechts) im gestrigen Spiel im Wembley-Stadion gegen Southampton. (Bild: Neil Hall/EPA)

Der englische Fussball-Nationalstürmer Harry Kane hat den Rekord für die meisten Premier-League-Tore in einem Kalenderjahr verbessert. Für Tottenham verbuchte Kane beim 5:2 gegen den FC Southampton daheim im Londoner Wembleystadion am zweiten Weihnachtsfeiertag seine Treffer 37 bis 39 seit dem 1. Januar 2017. «Es war schwierig, nicht darüber nachzudenken. Ich wollte das Spiel gewinnen und natürlich auch treffen. Den Rekord zu holen, war ein tolles Gefühl», sagte Kane. Auch seine sechs Hattricks innerhalb eines Jahres sind ein Rekord in der höchsten englischen Spielklasse.

In wettbewerbsübergreifenden Partien hat Kane in 52 Pflichtspielen in diesem Jahr 56-mal getroffen und ist damit Europas erfolgreichster Torschütze des Jahres. Der 24-Jährige überholte in der Rangliste den Argentinier Lionel Messi vom FC Barcelona, der für seine 54 Tore 63 Partien benötigte. Erst am Samstag hatte Kane mit drei Toren zum 3:0-Auswärtssieg gegen den FC Burnley zum früheren Nationalspieler Alan Shearer aufgeschlossen. Shearer hatte die vorherige Bestmarke 1995 mit den Blackburn Rovers aufgestellt.

Liverpools höchster Sieg in der Liga

«Du hattest ein grossartiges Jahr 2017 und verdienst den Rekord. Gut gemacht, weiter so», schrieb Gratulant Shearer bei Twitter. Rekordhalter Kane twitterte 56-mal das Symbol eines Fussballs und ein Foto aus der Kabine, das ihn mit dem Spielball im Kreise der Mannschaft Tottenhams zeigt. An der WM im nächsten Sommer in Russland wird Kane der grosse Hoffnungsträger der Engländer sein. Trotz seiner erst 24 Jahre ist er bereits Captain des Nationalteams.

Mit den Engländern musste Kane aber schon mit einer Enttäuschung fertig werden. An der EM im vergangenen Jahr in Frankreich scheiterte der Weltmeister von 1966 an Island.

An der Liverpooler Anfield Road erzielten der Brasilianer Philippe Coutinho, zweimal der frühere Bundesligaspieler Roberto Firmino, Trent Alexander-Arnold und Alex Oxlade-Chamberlain die Tore zum höchsten Ligasieg der Liverpooler in der laufenden Saison. Nach dem 5:0-Heimerfolg gegen Swansea behauptete Liverpool mit nunmehr 38 Punkten erfolgreich den vierten Tabellenplatz gegen Kanes Tottenham, das mit einem Zähler weniger zu Buche steht.

Fast eine Blamage für Manchester United

Im Old Trafford brachten Ashley Barnes und Steven Defour den Aussenseiter Burnley 2:0 in Front. Aber der eingewechselte Jesse Lingard, der in der 53. Minute und in der Nachspielzeit traf, rettete dem Starensemble von Manchester United das 2:2. Auf Seiten Manchesters agierte der schwedische Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic in seinem ersten Einsatz von Beginn weg seit dem Kreuzbandriss im vergangenen April unglücklich. Manchester United war bereits am Samstag gegen Leicester nicht über ein 2:2 hinausgekommen. In der Tabelle liegt Manchester United nun 15 Verlustpunkte hinter Stadtrivale Manchester City, der heute in Newcastle gastiert. Der Leader kann sich also weiter von der Konkurrenz absetzen.

Kein Sieger im Schweizer Vergleich

Titelverteidiger Chelsea gewann daheim gegen Aufsteiger Brighton standesgemäss durch die Tore von Alvaro Morata in der 46. und Marcos Alonso in der 61. Minute. Damit rückten die Londoner bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten Manchester United heran. Keinen Sieger gab es im Schweizer Vergleich zwischen Aufsteiger Huddersfield und Stoke, der 1:1 endete. Florent Hadergjonaj war beim Gastgeber nur Ersatz, Xherdan Shaqiri wurde bei den Gästen nach gut einer Stunde ausgewechselt. Ramadan Sobhi sicherte den Gästen mit dem Ausgleich nach einer Stunde einen Punkt. Der Ägypter hatte bereits am Samstag beim 3:1 gegen West Bromwich Albion für Stoke getroffen. (sda/sid)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.