PREMIER LEAGUE: Jakupovic im Elend

Hull steigt mit dem Schweizer Goalie Eldin Jakupovic direkt wieder in die zweithöchste Liga ab. Tottenham knackt derweil zwei clubeigene Bestmarken.

Drucken
Teilen
Goalie Eldin Jakupovic steigt mit Hull ab. (Bild: Freshfocus)

Goalie Eldin Jakupovic steigt mit Hull ab. (Bild: Freshfocus)

Ein Jahr nach der Promotion ­endete für Hull das Premier-League-Abenteuer mit einer 0:4-Demütigung gegen Crystal Palace. Beim Absturz in London hinterliess Hull einen desolaten Eindruck – eine Flut von «unforced errors» und kein einziger Schuss auf das gegnerische Tor. Für den Schweizer Torhüter Eldin Jakupovic ist der umgehende Rückfall in die Zweitklassigkeit besonders bitter. Seit der Verpflichtung des Olympiakos-Meistercoachs Marco Silva gehörte der frühere U21-Nationalspieler zum Stamm und trug mit seinen Paraden zur deutlich besseren Rückrunde bei. Mit seinem persönlichen Durchschnitt von 1,2 Punkten pro Spiel wären die Tigers jedenfalls nicht abgestiegen.

Tottenham mit neuen Bestmarken

Mauricio Pochettino hat indessen in seiner dritten Trainersaison bei Tottenham eine weitere herausragende Marke erreicht. Dank des 2:1 gegen Manchester United führte der Argentinier die zweitplatzierten Spurs zu ihrem besten Ergebnis in der 25-jährigen Premier-League-Geschichte. Zudem überstand der Londoner Traditionsverein bei der Derniere an der White Hart Lane erstmals seit 1965 eine Meisterschaftskampagne ohne Fehltritt vor eigenem Publikum. José Mourinhos Rekordmeister hingegen wird zum vierten Mal hintereinander eine Klassierung auf den ersten drei Plätzen verpassen – das ist Manchester United zuletzt vor 30 Jahren passiert.

Derweil erzwang der frühere U20-Weltmeister Philippe Coutinho auswärts gegen West Ham innerhalb von vier Minuten mit seiner Doublette die Zäsur zu Gunsten von Liverpool, welches am Ende 4:0 gewann. Die Reds dürften sich damit, nach zwei­jährigem Unterbruch, die zehnte Champions-League-Teilnahme gesichert haben. (sda)

Aktuelle Nachrichten