Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Preis für Lotty Wohlwend

Die Filmemacherin und Journalistin Lotty Wohlwend wurde vor wenigen Tagen im aargauischen Dürrenäsch mit einem Anerkennungs- und Unterstützungsbeitrag von 10 000 Franken ausgezeichnet. Die Verfasserin des Buches «SOS in Dürrenäsch» griff die Swissair-Flugzeugkatastrophe vom 4.

Die Filmemacherin und Journalistin Lotty Wohlwend wurde vor wenigen Tagen im aargauischen Dürrenäsch mit einem Anerkennungs- und Unterstützungsbeitrag von 10 000 Franken ausgezeichnet. Die Verfasserin des Buches «SOS in Dürrenäsch» griff die Swissair-Flugzeugkatastrophe vom 4. September 1963 auf, dannzumal bohrte sich eine Caravelle unmittelbar vor den ersten Häusern Dürrenäschs in den Acker. Alle Flugzeuginsassen kamen ums Lebens. Darunter 43 Männer und Frauen aus dem Humlikon im Zürcher Weinland. 39 Kinder wurden auf einen Schlag zu Vollwaisen. Die Schweizer spendeten über eine Million Franken. Es war eine Katastrophe, die sich einprägte, die betroffen machte. Das Buch dazu erschien und entwickelte sich zu einem Selbstläufer. Parallel dazu begann Lotty Wohlwend die Dreharbeiten zum Film «SOS in Dürrenäsch». Diese wurden für zwei Jahre gestoppt und werden nun in diesem Herbst wieder aufgenommen. Ziel ist es, dass der Film im Jahr 2013 seine Premiere haben wird, dann nämlich, wenn sich das Unglück zum fünfzigsten Mal jährt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.