Pikes wieder überzeugend

Die Pikes sind weiter im Halbfinal-Hoch. Nach dem Auswärtssieg beim Favoriten Dübendorf setzten sich die Oberthurgauer gestern auch daheim mit 4:1 durch und führen in der Serie 2:0.

Hansruedi Vonmoos
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Beide Mannschaften agierten die ersten Minuten vorsichtig und es war klar ersichtlich, dass sich Dübendorf nicht nochmals so erwischen lassen wollte, wie im ersten Spiel. Mit Fortdauer der Partie nahm auch das Spieltempo zu und es entstanden vor beiden Toren gefährliche Situationen, welche zunächst jedoch zu keinen Treffern führten. Die klarsten Chancen waren ein Pfostentreffer der Zürcher sowie ein Scharfschuss der Pikes direkt an das Lattenkreuz bei Dübendorfs Keeper Trüb. Das erste Drittel endete mit einem leistungsgerechten 0:0.

Begünstigt durch eine Strafe gegen die Pikes dominierte Dübendorf die ersten Minuten des Mitteldrittels; zunächst jedoch ohne Erfolg. Unmittelbar nach Ablauf dieser Strafe (23.) gingen die Gäste aber doch in Führung; Stoob hatte zum 0:1 getroffen. Die «Hechte» liessen sich dadurch nicht einschüchtern und suchten weiter den Abschluss. Während einer Powerplay-Phase der Platzherren (29.) war es soweit: Stüssi zog von der blauen Linie ab und erzielte den Ausgleich. Es war auch in der weiteren Folge ein Playoffspiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

Glück dann für Dübendorf, als der Linienrichter ein Tor der Pikes infolge hohen Stockes aberkannte, welches der Head-Schiedsrichter zunächst angezeigt hatte. Einen Start nach Mass ins letzte Drittel gelang dann den Pikes. Nach 32 Sekunden (41.) brachte Noser die Thurgauer 2:1 in Führung. Das Spiel wogte weiter auf und ab und beide Teams kreierten schön herausgespielte Chancen.

In der 50. Minute war es Beer, welcher die Pikes-Fans in Verzückung und sein Team 3:1 in Führung brachte. Kurz vor Ende, während einer Überzahl, war Neff (60.) mit seinem Treffer für den Endstand von 4:1 für die Pikes besorgt. Am Sonntag geht es in Dübendorf weiter.

Aktuelle Nachrichten